Insertionsbedingungen (Print und Online)

Anzeigen-Dispositionen
Anzeigen-Dispositionen, Änderungen oder Sistierungen erbitten wir schriftlich. Der im Tarifblatt angegebene Anzeigenschluss gilt nicht nur für die Erteilung von Aufträgen, sondern ist gleichzeitig letzter Termin für Abbestellungen, Umdispositionen und die Durchgabe von Korrekturen. Er gilt auch für die Ablieferung der notwendigen Druckunterlagen.

Veröffentlichung von Anzeigen
Für den Inhalt einer Anzeige ist der Auftraggeber verantwortlich und hat für allfällige Ansprüche gegenüber dem Verlag voll einzustehen. Textanzeigen müssen sich in Spaltenzahl, Schrift und Schriftgrad vom redaktionellen Teil unterscheiden. Das Zeitungssignet und dessen Schriftform dürfen nicht verwendet werden. Alle Anzeigen können vom Verlag durch die Überschrift «Anzeige» deutlich gekennzeichnet werden.

Zusätzliche Leistungen
Dienstleistungen, wie Erstellung von Druckunterlagen, Inseratgestaltung, Textvorlage, Übersetzung usw., welche über das übliche Mass hinausgehen, werden zu den branchenüblichen Tarifen verrechnet. Wenn ein Kunde während der Auftragsabwicklung zusätzliche Umtriebe verursacht oder spezielle Wünsche formuliert (z.B. Abbestellungen, nachträgliche Korrekturen, usw.), werden ihm die daraus entstehenden Kosten berechnet.

Platzierungen
Platzierungen werden als Wunsch, nicht aber als Bedingung entgegengenommen (zuschlagpflichtige Platzierungen ausgenommen).

Drucktechnische Mängel
Für Anzeigen, die infolge fehlender oder ungeeigneter Druckunterlagen nicht einwandfrei erscheinen, kann keine Haftung übernommen werden. Bei Buntfarben bleibt eine angemessene Toleranz in der Farbnuance vorbehalten. Anspruch auf Ersatz oder Preisnachlass besteht nur dann, wenn die Anzeige durch grosse Mängel in der technischen Wiedergabe ihre Werbewirkung einbüsst.

Wechselkursberechnung
Massgeblich für alle Fremdwährungen ist der offizielle Tageskurs.

Reklamationen
Reklamationen werden nur innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung angenommen.

Zahlungsfrist
30 Tage nach Erhalt der Rechnung, ohne Skonto.

Konkurrenzausschluss
Konkurrenzausschluss kann nicht zugesichert werden.

Tarifänderungen
Tarifänderungen bleiben vorbehalten und treten auch für laufende Aufträge sofort in Kraft.

Rabattvereinbarungen
Mengenrabatte und Volumenabschlüsse gelten für die Dauer eines Jahres und nur für einen einzigen Auftraggeber. Eine Preisgarantie oder Abnahmeverpflichtung besteht nicht.

Pflicht der Aufbewahrung
Die Pflicht zur Aufbewahrung sämtlicher Druckunterlagen endet drei Monate nach Erscheinen der letzten Anzeige.

Anwendbarkeit
Die Insertionsaufträge basieren auf dem vom Verlag herausgegebenen Tarif. Die Insertionsbestimmungen sind für alle Aufträge verbindlich.

Gerichtsstand
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Zürich.

Zusatz für Onlinewerbung / Störungen
Der Verlag bemüht sich um eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende Wiedergabe der Werbemittel und bemüht sich, Störungen, Fehler und Mängel möglichst rasch zu beheben. Dem Inserenten ist bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, jederzeit die Verfügbarkeit der Systeme und eine fehlerfreie Wiedergabe zu erbringen. Störungen werden schnellstmöglich behoben und der Ausfall der Medialeistung nach Möglichkeit nachgeliefert.

Alle aufgeführten Preise exkl. MwSt.

Primus Verlag AG / Primus Media AG / TTW Management AG
Hammerstrasse 81 / Postfach 1331 / 8032 Zürich

Abonnemente (Print und Online)

Abonnemente (Print und E-Paper)
Das Abonnement hat eine fixe Laufzeit, wird weder automatisch verlängert, noch besteht ein Rückerstattungsanspruch, falls der Kunde diese vor dem Ende der Laufzeit kündigt. Vor Ablauf der Abonnements-Dauer enthält der Kunde jeweils eine Einladung, das Abonnement zu erneuern. Die Abonnementsdauer beginnt mit der Auslieferung der nächsten Ausgabe. Die Abonnement-Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

Bezahlung mittels Kreditkarte
Der Primus Verlag hat die Kreditkarten-Abrechnung und die Aufbewahrung der damit verbundenen notwendigen Daten vollständig an den Partner „SIX Payment Services AG“ übertragen und erhält von der „SIX Payment Services AG“ lediglich einen unvollständigen Auszug über die Kreditkartendaten übermittelt um die Zahlung bei sich korrekt verbuchen zu können. Die vollständige Kreditkartennummer ist aber für uns nicht ersichtlich und wird nur bei „SIX Payment Services AG“ gespeichert. Für weitere Informationen zur Firma „SIX Payment Services AG“ verweisen wir auf deren Webseite.

Widerrufsrecht
Unsere Angebote sind auf unserer Website ausführlich und transparent beschrieben und der Besteller kann sich ausführlich und ohne Zeitdruck über unsere Angebote informieren. Es besteht somit kein Widerrufsrecht. Es handelt sich bei unseren Dienstleistungen um Verträge zur Lieferung von Zeitschriften in gedruckter oder digitaler Form.

Newsletter-Abonnement

Unsere Newsletter-Services sind kostenlos und werden an die hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Mittels Abbestellungslink können sich Kunden jederzeit aus diesem Service austragen.

Der Umgang mit den Daten ist unter „Datenpolitik“ festgehalten.

Alle aufgeführten Preise exkl. MwSt.

Primus Verlag AG / Primus Media AG / TTW Management AG
Hammerstrasse 81 / Postfach 1331 / 8032 Zürich

Wettbewerbe/Verlosungen

Die im Registrierungsformular angegebenen Daten können vom Primus Verlag sowie dem Wettbewerbspartner für Marketingzwecke genutzt werden. Der Teilnehmer kann sein Einverständnis jederzeit widerrufen. Überdies erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass sein Name und Vorname publiziert werden kann, sofern der Teilnehmer unter den Gewinnern ist.

Alle aufgeführten Preise exkl. MwSt.

Primus Verlag AG / Primus Media AG / TTW Management AG
Hammerstrasse 81 / Postfach 1331 / 8032 Zürich

Events

Regelung zwischen Veranstalter und Teilnehmer

Die Anmeldung wird durch unsere schriftliche Bestätigung rechtsverbindlich. Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen.

Annullationsbedingungen
Absage bis:
– 20 Tage vor Veranstaltung Bearbeitungsgebühr von CHF 35.–
– 7 Tage vor Veranstaltung 50 % der Veranstaltungsgebühr
– Spätere Absage keine Rückerstattung
– No-Show keine Rückerstattung
Die Meldung eines alternativen Teilnehmers ist möglich.

Bei nicht korrekten Angaben behält sich er Veranstalter vor, sich zu melden und die Kategorie abzuändern.

Reglement zwischen Veranstalter und Aussteller:

Anmeldung/Unterschrift/Annahme
Die Anmeldung ist nur dann gültig, wenn sie auf dem offiziellen Formular erfolgt und mit Stempel und rechtsgültiger Unterschrift versehen ist. Mit dieser Unterschrift auf dem Anmeldeformular akzeptiert der Aussteller das vorliegende Reglement. Über die definitive Anmeldung entscheidet der Veranstalter. Er kann Anmeldungen ohne Begründungen zurückweisen. Die Anmeldung gilt als Vertrag, wenn sie vom Veranstalter schriftlich bestätigt wird.

Rücktritt
Firmen, die sich verbindlich angemeldet haben, können aus dem Vertragsverhältnis nicht entschädigungslos entlassen werden. Verzichtet ein Aussteller nach Anmeldung auf eine Messebeteiligung, so hat er an die Verwaltungskosten eine Entschädigung von 20% der Totalkosten, jedoch mindestens CHF 1000.– zu bezahlen. Dies auch dann, wenn der Stand später wieder vermietet werden kann. Bei Annullation ab 4 Monate vor Durchführung haftet der Aussteller für die volle Standmiete und allfällige Nebenkosten. Sollte der Aussteller nicht aufgenommen werden, wird ihm das innert kürzester Frist mitgeteilt. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die dem Aussteller infolge der Absage entstehen.

Zahlungstermine/Zahlungskonditionen
Die Teilnahmegebühren sind ohne jegliche Abzüge nach Erhalt der Rechnung fristgerecht zu begleichen. Ohne vorgängige Rechnungsbegleichung sind der Standaufbau und die Teilnahme an der Messe nicht möglich. Zahlungsverzüge werden mit 5% Zins belastet. Aufgrund der schweizerischen Rechtsverordnung ist der Veranstalter verpflichtet, auf die Standmiete und die weiteren Dienstleistungen die Mehrwertsteuer von 8.0% in Rechnung zu stellen, welche separat ausgewiesen wird. Alle genannten Preise in dieser Liste, sofern nicht speziell erwähnt, verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer. Dies gilt sowohl für schweizerische wie ausländische Aussteller.

Standzuteilung
Der Veranstalter platziert die Stände nach Eingang der korrekten Anmeldungen. In der Anmeldung schriftlich geäusserte Wünsche der Aussteller werden nach Möglichkeit berücksichtigt, jedoch nicht als Bedingung akzeptiert. Falls es die Umstände verlangen, kann der Veranstalter einen Aussteller an einen anderen Ort versetzen, seinen Stand ändern (Quadratmeterzahl oder Anzahl offene Seitenwände) oder ihm einen anderen Platz zuweisen, ohne ihn speziell dafür zu entschädigen. Die zusätzliche Platzierung eines Standes, welcher nicht im Hallenplan eingezeichnet ist, muss akzeptiert werden.

Werbung ausserhalb des Standes
Der Aussteller verpflichtet sich, jegliche Verkaufs- und Werbetätigkeit (u.a. das Verteilen von Werbematerial, Flugblättern usw.) ausserhalb seines Standes zu unterlassen. Sonderbewilligungen nur nach schriftlicher Abmachung mit dem Veranstalter. Bei Nichteinhalten dieser Regelung wird dem fehlbaren Vertragspartner nachträglich, ohne Rücksprache, den nicht bewilligten Auftritt in Rechnung gestellt (Mindestbetrag CHF 5000.–).

Auf- und Abbauzeiten
Der Aussteller verpflichtet sich, seinen Stand innerhalb der vorgegebenen Fristen zu dekorieren und später die Dekoration wieder zu entfernen, sowie während der Öffnungszeiten der Messe durchgehend durch Personal zu besetzen und zu betreiben. Am letzten Messetag darf mit dem, auch teilweisen, Ausräumen der Stände nicht vor dem offiziellen Messeschluss begonnen werden.

Einrichtung und Dekoration der Stände
Kein Aussteller darf an seinem Stand Einrichtungen und Dekorationen anbringen oder Veränderungen vornehmen, die einen anderen Aussteller in irgendeiner Weise benachteiligen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, jegliche Einrichtungen oder Dekorationen, die dem allgemeinen Erscheinungsbild der Ausstellung schaden, Notausgänge blockieren, eine Gefahr darstellen oder die Standnachbarn oder die Besucher belästigen könnten, auf Kosten, Risiko und Gefahr des betreffenden Standinhabers zu entfernen oder ändern zu lassen. Es dürfen auch keine Gegenstände in den öffentlichen Bereichen zu liegen kommen.

Annullation oder Anpassung der Veranstaltung
Sollte aufgrund der politischen oder wirtschaftlichen Lage oder höherer Gewalt die Durchführung der Messe verhindert, ihre Bedeutung eingeschränkt oder ihr Charakter verändert werden, haben die Aussteller keinen Anspruch auf Entschädigung. Sollte die Messe nicht eröffnet werden können, so verfallen die Standmieten zugunsten der Messeorganisation bis zur Höhe eines Betrages, der zur Deckung der bereits entstandenen Unkosten ausreicht.

Abänderung des Reglements
Der Veranstalter AG hat das Beschlussrecht über alle in diesem Reglement nicht vorgesehenen Fälle und zur Vornahme aller Abänderungen und Zusätze. Diese Beschlüsse treten sofort in Kraft. Die zu einem späteren Zeitpunkt zu gehenden Rundschreiben gelten als Bestandteil der vorliegenden Ausstellungsbedingungen.

Verstösse gegen das Reglement
Jeglicher Verstoss gegen irgendeine Bestimmung dieser Ausstellungsbedingungen kann den unverzüglichen Ausschluss des zuwiderhandelnden Ausstellers bewirken, ohne dass dieser einen Anspruch auf Rückerstattung oder Entschädigung hat.

Streitfälle
In jedem Streitfall verpflichten sich die Parteien, vor Einleitung eines Verfahrens, eine gütliche Einigung zu suchen. Der Aussteller verpflichtet sich, seine Beschwerde dem Veranstalter schriftlich zu unterbreiten. Sollte ein Streitfall nicht gütlich geregelt werden können, gilt Zürich als Gerichtsstand und es ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Im Zweifelsfall gilt der deutsche Text des vorliegenden Reglements und geht dem anderssprachigen vor.

Versicherung
Jeder Aussteller und jede Ausstellerin in einem Vertragsverhältnis mit dem Veranstalter haftet für Schäden an den Ausstellungshallen und deren Einrichtungen sowie an Mitausstellern oder Dritten (inkl. Besucher und Kunden etc.), die durch ihn/sie oder durch das Standpersonal verursacht werden. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin ist verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung mit einer in der Schweiz ansässigen Versicherung abzuschliessen. Die Deckungssumme für Personen- und Sachschäden muss im Minimum CHF 3 Mio. betragen. Sollte ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin die erforderliche Versicherung nicht aufweisen, wird der Veranstalter zu Lasten des Teilnehmers/der Teilnehmerin eine Versicherung abschliessen. Jeder Aussteller ist gegen Feuer- und Wasserschäden (durch Löscharbeiten, Rohrbruch oder Natur verursacht) auf Kosten des Veranstalters versichert. Die Maximaldeckung beträgt CHF 400 pro m2 verrechneter und bezahlter Standfläche. Der Veranstalter übernimmt keine Obhutspflicht für die Ausstellungsgüte und Standeinrichtungen und schliesst jede Haftung aus. Der Aussteller ist dafür besorgt, an seinen ausgestellten Geräten Schutzvorrichtungen anzubringen, die den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen. Die Versicherung kostet pro Aussteller CHF 125 exkl. MwSt. Aussteller, welche über eine eigene Haftpflichtversicherung verfügen, sind verpflichtet eine Kopie der Versicherungs-Police dem Veranstalter einzureichen.

Vorführungen/Attraktionen/Catering
Vorführungen und Attraktionen an den einzelnen Ständen sind erwünscht, dürfen aber die Nachbarstände nicht stören. Die Beurteilung obliegt dem Veranstalter. An den Ständen dürfen den Besuchern Erfrischungen etc. angeboten werden, die jedoch durch die Eventlokalität bezogen werden müssen.

Partner
Falls Partner für Leistungen wie Ticketing (z. B. Ticketino) zum Einsatz kommen, gelten die AGBs des jeweiligen Partners.

Zusatzbestimmungen TTW Deutschschweiz

Ausstellerverzeichnis
Der Eintrag ins Ausstellerverzeichnis ist obligatorisch und im Preis nicht inbegriffen. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Verantwortung für allfällige Irrtümer oder Versäumnisse.

Auszug aus dem Ausstellungsreglement des Kongresshauses Zürich
Ziffer 2 Absatz 2: «Entsprechend den Vorschriften des Feuerwehrinspektorates darf zur Gestaltung der Ausstellung kein feuergefährliches Dekorationsmaterial verwendet werden. Treppen und Türen dürfen unter keinen Umständen verstellt werden und die Passagen für das Publikum sind, gemäss den zu erwartenden Besucherzahlen, genügend breit zu halten.» Ziffer 3 Absatz 2: «Der Aufbau der Ausstellung hat mit äusserster Sorgfalt zu erfolgen. Bei den vermieteten Sälen handelt es sich nicht um Ausstellungshallen, sondern um Tagungsräume mit zum Teil Nussbaumtäferung und Wänden aus weichem, schallabsorbierendem Material. Jegliche Befestigung von Ausstellungsgegenständen und Reklamematerial an den Decken und Wänden mit Nägeln, Stiften, Reissnägeln und Nadeln oder Kleben ist deshalb untersagt. Feste Bestuhlungen, Spiegel, Beleuchtungskörper etc. dürfen nicht oder nur unter ausdrücklicher Bewilligung durch den Betriebstechniker entfernt werden.» Das Wirten innerhalb der Ausstellung ist ausschliesslich Sache des Kongresshauses. (Siehe auch Punkt «Vorführungen/Attraktionen/Catering»)

Zusammenstellung der Brandschutzrichtlinien für Messen und Veranstaltungen
Allgemeines: Durch Dekorationen darf keine zusätzliche Brandgefährdung entstehen. Im Brandfall dürfen Personen nicht gefährdet und Fluchtwege nicht beeinträchtigt werden.
Material: Dekorationen in Räumen mit Publikumsverkehr müssen aus schwer brennbarem Material (Brandkennziffer 5.1) sein. In Räumen mit einer Sprinkleranlage genügt Material mit Brandkennziffer 4.1. Die Materialien dürfen im Brandfall weder brennend abtropfen noch giftige Gase entwickeln. In Fluchtwegen dürfen keine brenn baren Dekorationen angebracht werden. Spiel- und Reklameballone dürfen nur mit nicht brennbarem Gas oder Gasgemisch gefüllt werden. Ergänzung zum Material: Dekorationen aus Massivholz (z.B. Bretter) sind auch dort zulässig, wo schwer brennbares Material mit Brandkennziffer 5.1 verlangt wird.

Alle aufgeführten Preise exkl. MwSt.

Primus Verlag AG / Primus Media AG / TTW Management AG
Hammerstrasse 81 / Postfach 1331 / 8032 Zürich