Die deutsche Insel der Schönen und Reichen

Die Nordseeinsel Sylt ist ein beliebter Rückzugsort für deutsche Prominente und Gutbetuchte − dies nicht ohne Grund.
Körbe
Typisch Sylt: Die Strandkörbe kann man sich auch individuell zusammenstellen lassen.

Sylt strahlt einen ganz eigenen Charme aus. Die langgezogene, viertgrösste und nördlichste aller deutschen Inseln nahe Dänemark ist nicht nur bekannt für seinen 40 Kilometer langen Weststrand. Bereits Hermann Hesse, Thomas Mann oder Marlene Dietrich reisten in den 20er Jahren nach Sylt. Doch mit der Ankunft von Gunter Sachs wird die Insel Ende der 60er Jahre aus ihrem Dornröschenschlaf geholt. Der Unternehmenserbe feierte wilde Partys mit seiner damaligen Frau Brigitte Bardot. Die Schauspieler Heinz Rühmann und Curd Jürgens waren ebenso regelmässige Gäste wie die persische Ex-Kaiserin Soraya. Heute sind es der Bundestrainer Jogi Löw, der Politiker Wolfgang Schäuble oder der Moderator Günther Jauch, die sich auf die Insel zurückziehen. Von etwas mehr als 21000 Einwohnern leben rund 9000 im Hauptort Westerland, also fast die Hälfte aller Sylter. Dazu komm

en fast 60000 Gästebetten. Auffallend auf den Strassen ist die hohe Dichte von teuren Autos. Marken wie BMW, Mercedes oder Porsche sind hier weit mehr vertreten als Skoda, Hyundai oder Mazda, besonders im Ort Kampen. Hier haben sich hinter den Wildrosenhecken in den schicken Friesenhäusern viele Gutbetuchte und Prominente (vor allem aus Deutschland) niedergelassen. Der Ort besticht durch seine schöne Lage zwischen dem Naturschutzgebiet Rotes Kliff und dem Wattenmeer sowie durch die vielen gepflegten herrschaftlichen Häuser. Daher ist Kampen eher teuer, bietet aber viele Restaurants und Clubs entlang der Strönwai- Strasse – auch Whiskymeile genannt. In Kampen befindet sich auch der Klenderhof, der auch Springer-Burg genannt wird, da das Anwesen einst dem Verleger Axel Springer gehörte. Seit einigen Jahren weht eine Schweizer Fahne auf dem über 20 Millionen Euro teuren Grundstück. Wer der neue Besitzer ist, verraten aber die verschwiegenen Sylter nicht.

Costner
Auch Kevin Costner besuchte schon die viergrösste Insel Deutschlands.

Besondere Mitbringsel

Auf eine ganz andere verwunschene Art präsentiert sich die Kupferkanne. Der ehemalige Flakbunker wurde in ein charmantes Café umgebaut, wo Kaffee, Brot und Kuchen aus eigener Herstellung serviert werden. Draussen im Kiefernwald stolzieren Pfaue zwischen den Gartentischen hindurch, drinnen versteckt sich ein regelrechtes Labyrinth an Innenräumen, die alle anders gestaltet sind.

Doch auch wer Ruhe sucht, findet entsprechende Plätzchen auf Sylt, beispielsweise ganz im Norden in List. Abseits der Siedlungsgebiete erstreckt sich die Halbinsel Ellenbogen – ein unter Naturschutz stehendes Paradies mit einsamen Stränden, herrlichen Dünen und viel Wasser. Wer ein Faible für Austern hat, sollte bei der Austern-Compagnie vorbeischauen. Im angrenzenden Bistro «Austernmeyer» kann man die fangfrischen Austern, allen voran die «Sylter Royal» geniessen. Gleich nebenan gibt es leckeres, naturbelassenes Sylter Meersalz, das in der dortigen Manufaktur gewonnen wird. Wer ein ganz besonderes Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen möchte, sollte die Strandkorbmanufaktur in Rantum besuchen. Dort kann man aus 64 verschiedenen Modellen und 200 Stoffbezügen seinen individuellen Strandkorb zusammenstellen, der dann auch gleich in die Schweiz geliefert wird. Ganz günstig ist der Spass aber leider nicht.

sachs
Gunter Sachs (hier mit Brigitte Bardot) machte Sylt Ende der 60er endgültig zur Promi-Destination.

Heiraten auf Sylt

Auf Sylt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, an ungewöhnlichen Orten zu heiraten, so beispielsweise im Leuchtturm von Hörnum. Doch bevor es zum Ja-Wort kommt, muss die kleine Hochzeitsgesellschaft – der Leuchtturm bietet Platz für maximal neun Gäste – eine Düne hinaufklettern, um dann noch 101 Treppenstufen zu erklimmen. Auch im Sylter Heimatmuseum in Keitum können im Kapitänszimmer Trauungszeremonien durchgeführt werden. Selbstverständlich bietet sich der lange Strand ebenfalls für Hochzeiten an. Oder das Brautpaar entscheidet sich für die schmucke «Gret Palucca », die 1941 vom Stapel lief, und heiratet auf hoher See. Bis zu 50 Personen finden auf dem 24 Meter langen Schiff auf dem Haupt- und Unterdeck Platz. Für alle Heiratswillige gibt die Gemeinde Sylt übrigens eine spezielle Hochzeitsbroschüre mit vielen Tipps heraus.

❦ Anreise:
Während des Sommerflugplans fliegt Air Berlin direkt von Zürich nach Westerland auf Sylt. Mit Lufthansa gelangt man auch über München, Frankfurt, Düsseldorf oder Berlin auf die Insel.

❦ Beste Reisezeit:
An Ostern, Pfingsten, im Hochsommer und an Silvester herrscht auf Sylt Hochbetrieb und viele Unterkünfte sind ausgebucht. Wer es lieber ruhig mag und leere Strände geniessen möchte, sollte im Frühjahr oder Herbst nach Sylt reisen. Im September z.B. ist die Nordsee aufgewärmt und die Badetemperaturen sind angenehm.

❦ Informationen:
www.sylt.de