Gewusst wann: Der beste Buchungszeitpunkt für Hotels

Wann soll man Geschäftshotels buchen? HRS kennt die Antwort – die sich allerdings mit der oft so wichtigen Planungssicherheit beisst.

Taggleiche Hotelbuchungen, etwa über das Smartphone, sind durchschnittlich 23% günstiger als lange im Voraus gebuchte Übernachtungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Hotelportals HRS, die das Buchungsverhalten von Geschäftsreisenden untersucht hat. Das Kölner Hotelportal hat die Durchschnittspreise der vergangenen fünf Jahre ausgewertet und die verschiedenen Vorausbuchungszeiträume miteinander verglichen.

Die Mehrheit der Geschäftsreisenden (58%) bucht ihre Hotelübernachtungen in den zwei Wochen vor der Abreise. 32% buchen weiter im Voraus, sprich 14 Tage und mehr, und nehmen für diese Planungssicherheit einen im Durchschnitt 10% höheren Zimmerpreis in Kauf. Die durchschnittlich günstigsten Raten können sich Kurzentschlossene sichern, wenn sie ihre Hotelübernachtung erst am Tag der Anreise buchen. Sie machen bei HRS immerhin 10% aller Geschäftsreisenden aus, und sie bezahlen fast ein Viertel weniger als ihre langfristig planenden Kollegen.

Doch Vorsicht: Es gilt genau zu prüfen, ob im Zeitraum der Reise eine Grossveranstaltung oder Messe in der Destination stattfindet. Dann werden die Hotelzimmer in der Regel knapp und die Preise klettern nach oben.

Übrigens: Neue Entwicklungen im Bereich Hotelportale könnten diese Statistiken über den Haufen werfen. Portale wie Dreamcheaper erlauben ein «Nachbessern», selbst wenn die Buchung schon unter Dach und Fach ist.

Drucken