Imex 2017: Innovations-Erwartungen erfüllt

Viele Neuerungen machten aus der MICE-Messe einen lebendigen Anlass mit geballter Information.
© IMEX

«Purposeful Meetings – zielgerichtete Veranstaltungen mit bewegenden Inhalten, Innovationen und Insider-Wissen», so lautete das Motto an der Imex, die gestern Donnerstag in Frankfurt am Main zu Ende ging. Rund 9000 Hosted Buyers und Besucher waren in den Hallen 8 und 9 der Messe Frankfurt vier Tage lang unterwegs. Laut den Veranstaltern stieg die Zahl der vereinbarten Gesprächstermine zwischen den Einkäufern und den rund 3500 Ausstellern auf 68’500, u.a. dank eines neuen Terminvereinbarungs-Systems. Die Anzahl der hierüber vereinbarten Gesprächstermine stieg dadurch von 42% auf 74%. Ob die Kontakte alle qualitativ hochwertig waren, sei eine andere Frage, monierte der ein oder andere Aussteller.

Imex liefert selbst Event-Ideen
Zu den Innovationen der Messe gehörten der «EduMonday» mit zahlreichen Weiterbildungs-Veranstaltungen, der neue Verpflegungsbereich mit Indoor-Imbisswagen, das grosse Media Café, die beiden aufblasbaren Zelte in der Be-Well-Lounge sowie weitere aufblasbare Meetingräume und die Schaffung von «White Space»-Bereichen zum Erholen.

Eine gute Idee waren auch die «TechTours» (Titelbild oben) durch die Messehalle, bei denen die Besucher zu Start-ups und anderen Innovations-Treibern in den Hallen geführt wurden. Mit der weiterentwickelten Imex-App und Chatbot Frank auf der Imex-Website zeigte die Messe die Innovation, die von ihr erwartet wurde.

 

Drucken