Six Senses bringt noch mehr Luxus nach Crans-Montana

Das «Hotel-Residenz»-Konzept soll sich als neues Modell für Wintersportorte durchsetzen.
© Six Senses

Die Luxushotelkette Six Senses lässt sich im Zentrum des Ferienorts Crans-Montana nieder. Der Komplex wird ein Hotel und 17 Luxuswohnresidenzen umfassen. Beide Gebäude sind über eine gemeinsame Struktur miteinander verbunden, zu der sowohl Residenzbewohner als auch Hotelgäste Zugang haben (Spa, Restaurant, Après-Ski). Dem Unternehmen zufolge solen sich die Gebäude im Chalet-Stil perfekt in die Landschaft einpassen.

Das Konzept einer «Hotel-Residenz» – welches sich in Andermatt mit dem Chedi oder in Verbier mit dem Projekt W bereits bewährt habe – sei dabei, sich als das neue Modell für Hotels in Wintersportorten durchzusetzen, heisst es bei Six Senses. «Es hilft nicht nur, unbelegte Hotelzimmer zu vermeiden, sondern bringt auch frischen Wind in die Ferienorte, wenn neue Feriengäste und Einwohner durch dieses neue Konzept angelockt werden.» (SG)

 

Drucken