Direkt aus Nürnberg: Der GTM ist gestartet

Gestern fand die offizielle Eröffnungsveranstaltung des German Travel Mart statt − auch TI war dabei.
Die Schweizer Delegation setzte sich zusammen aus (v.l). Serge Brunner (Baumeler Reisen), Claudio Zortea (Eurobus), Alejandro Rubio (Imagine Europe), Harald Henning (DZT Schweiz) Anita Rimle (Hotelplan Suisse), Martin Weisensel (Spar mit), Oliver Sefrin (DZT Schweiz) und Beni Imhof (Railtour). Auf dem Bild fehlt Linard Morell (Kuoni Global Travel Services).

Jedes Jahr pilgern rund 800 Touristiker (inkl. TRAVEL INSIDE und weiteren Vertretern aus der Schweiz) aus rund 50 Ländern an den German Travel Mart (GTM). Dieses Mal findet die wichtigste B2B-Plattform für den deutschen Incoming-Tourismus in Nürnberg statt. Gestern Abend ging die offizielle Eröffnungsveranstaltung im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg über die Bühne. Die Nürnberger Philharmoniker spielten verschiedene Stücke aus Richard Wagners «Ring der Nibelungen», die von Bildern aus Deutschland, Bayern und Nürnberg untermalt wurden. Neben Uwe Beckmeyer (Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie) und Ulrich Maly (Oberbürgermeister von Nürnberg) sprach auch Petra Hedorfer (Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus) vor dem voll besetzten Haus. Danach spazierten die Delegationen und ihre Gäste zum Germanischen Nationalmuseum, begleitet von einem Trachtenumzug, wo das Dinner serviert wurde.

Heute Montag und morgen Dienstag findet in der Messe Nürnberg der traditionelle Workshop statt. Heute Abend steigt dann eine weitere Abendveranstaltung mit traditionellem Rahmenprogramm im Rathaus von Nürnberg.

Letztes Jahr wies das Reiseland Deutschland wiederum ein Rekordergebnis aus, das siebte in Folge. Die von Januar bis Dezember 2016 verzeichneten 80,8 Mio. Übernachtungen bedeuten ein Wachstum des Incomings um 1,4% im Vergleich zu 2015. Die Schweiz, nach den Niederlanden der zweitwichtigste Quellmarkt, generierte ein Plus von 3,3% oder 209’661 Übernachtungen. Insgesamt lag das Übernachtungsaufkommen aus der Schweiz 2016 bei 6’563’028 Übernachtungen. Für 2030 rechnet Deutschland mit nicht weniger als 121,5 Mio. möglichen Übernachtungen.

Mehr zum GTM lesen Sie in der übernächsten Ausgabe von TRAVEL INSIDE. (NDR)

Drucken