Keine Lizenz: 30 Hotels in Pattaya geschlossen

Von 1000 Hotels im thailändischen Badeort operieren offenbar nur knapp 240 legal. Das soll sich ändern.

Die Behörden haben die Schliessung von bislang 30 Hotels im thailändischen Badeort Pattaya angeordnet. Der Grund: fehlende Lizenzen. Das berichtet die «Bangkok Post». In Bang Lamung wurden zwei Hotels inspiziert und geschlossen: das Beach Front Resort Hotel und das Baboona Beach Front Living an der Pattaya Beach Road. Offenbar arbeiten von 1000 Hotels in Pattaya nur 239 legal, gemessen am 2004 erlassenen «Hotel Act». Die Betreiber von legal operierenden Hotels klagen, dass ihr Geschäft unter den illegalen Hotels leide, da diese günstigere Preise anbieten könnten. Die 30 betroffenen Hotels können erst wieder eröffnen, wenn sie die nötigen Genehmigungen eingeholt und die dafür nötigen Bedingungen (u.a. bauliche und umwelttechnische Auflagen) erfüllt haben.

Offenbar werden 60% der Hotelzimmer in Thailand illegal betrieben, wie TI News bereits berichtet hatte. Eine Umfrage des Ministeriums für Tourismus hatte ergeben, dass 400’000 bis 450’000 Hotelzimmer nicht dem Hotel Act von 2004 entsprächen. Die Regierung plant nun, dass es bis in fünf Jahren nur noch Hotels mit einer ordnungsgemässen Betriebsgenehmigung geben soll.

 

Drucken