Washington, DC: neues Besuchermagnet «The Wharf» nimmt Formen an

Die erste Phase des Milliarden-Projekts soll im Oktober abgeschlossen sein.
zVg

Die US-Hauptstadt Washington, DC gestaltet den Stadtteil im Southwest Waterfront District neu. Die erste Phase des Milliarden-Projekts The Wharf soll nun im Oktober abgeschlossen sein und mit einem Konzert in der ebenso neu erbauten The Anthem gefeiert werden. Das Grossprojekt The Wharf am Ufer des Potomac River, das insgesamt USD 2,2 Mia. kosten soll, wird ca. 300’000 Quadratmeter umfassen. Im Herbst eröffnen drei Hotels (Intercontinental, Hyatt und Canopy by Hilton) mit einer Gesamtkapazität von über 500 Gästebetten, Dutzende Shops und Restaurants, Apartments und Büros sowie ein edel designter Yachthafen für 500 Boote.

Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass The Wharf mit seinem Main Avenue Fish Market aus dem 19. Jahrhundert, der als einer der ältesten Fischmärkte in den USA gilt, sich zu einem nachhaltigen Besuchermagneten entwickeln wird. Potenzial ist vorhanden, denn das neue Viertel liegt unweit berühmter Sehenswürdigkeiten wie den Memorials und der National Mall, die sich vom Capitol Hill, vorbei am Weissen Haus bis zum Washington Monument zieht.

Auch die künftige Anreise zum The Wharf gestaltet sich für Besucher attraktiv. Die Hafengegend wird unter anderem an ein neu geschaffenes Zubringersystem für Wassertaxis angebunden, das Touristen den Grossraum der US-Hauptstadt mit schönen Perspektiven vom Wasser aus erschliesst. Vom Wharf-Transit-Pier besteht Taktverkehr mit Stopps in Washington, DCs historischem Stadtteil Georgetown, in Old Town Alexandria im nahen Virginia sowie in National Harbor (Maryland) mit seinem gigantischen Riesenrad Capital Wheel, dem grossem Hotelangebot samt MGM Casino, 180 Shops und Restaurants.

Drucken