CWT schnappt sich Geschäftsreise-Etat von Siemens in Europa

Jetzt wird ein neues Service-Konzept für alle europäischen Länder ausgerollt.
Carlson Wagonlit CWT

Der Technologiekonzern Siemens wollte bereits seit längerem auf eine Geschäftsreisebürokette konsolidieren. Im März 2016 startete das Unternehmen deshalb einen Ausschreibungsprozess. Nach rund acht Monaten ist jetzt klar, wer den Zuschlag für den Geschäftsreise-Etat von Siemens in Europa erhält: Carlson Wagonlit Travel (CWT).

Eingebunden in die Unternehmensstrategie «Vision 2020» wurde von Siemens im Bereich Global Mobility Services ein primäres Ziel für das Jahr 2020 definiert: globale Harmonisierung. Dies soll durch einen einheitlichen End-to-End-Prozess, durch eine Standardisierung der Reiserichtlinie, durch professionelles Supplier-Performance-Management, durch innovative Service-Konzepte und durch Demand-Pooling erreicht werden. Eine Konsolidierung der Travel Management Companies war für die Zielerreichung eine wesentliche Voraussetzung.

Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse wird nun das neue Service-Konzept für alle europäischen Länder ausgerollt. Dieses baut auf den Best Practices der verschiedenen Länder Europas sowie auf den Erfahrungen aus Asien-Australien auf. Dort konnte CWT bereits im vergangenen Jahr den Geschäftsreise-Etat von Siemens gewinnen und konsolidieren.

Drucken