FTI baut im Winter Flugangebot massiv aus und setzt auf Ägypten

Im aktuellen Sommergeschäft spricht der Veranstalter von einem Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich.
Hurghada

Mit dem bislang umfangreichsten Flugprogramm ihrer Geschichte geht die FTI Group in die Wintersaison: Rund 200 Voll- und Teilcharterflüge pro Woche legt der Veranstalter alleine auf der Kurz-/Mittelstrecke auf, darunter 142 wöchentliche Flüge nach Ägypten, 102 davon als sogenannte El-Gouna-Shuttles nach Hurghada. Ab Zürich geht es mittwochs, samstags und sonntags mit Germania nach Hurghada, ab Basel jeweils am Samstag mit Fly Egypt. Marsa Alam (Donnerstag) und Sharm el Sheikh (Freitag) wird ab Zürich mit Germania angeboten. Dubai wird nebst den Flügen mit Emirates neu mit einem Condor-Flug ab Basel im Auftrag von FTI bedient. Nach Marokko wiederum stehen Reisenden aus der Schweiz tägliche Verbindungen im Linien- und Charterverkehr nach Agadir, Casablanca und Marrakesch zur Auswahl. Montags und donnerstags geht es von Genf und Zürich nonstop mit Swiss bzw. Edelweiss nach Marrakesch.

Ausbau an zahlreichen weiteren Destinationen
Nach Malta bietet FTI 57 Flüge pro Woche, darunter auch direkte Verbindungen ab Basel und Zürich. Ein Fokus auf der Insel liegt auf dem komplett renovierten Labranda Riviera Premium Resort & Spa, einer Ultra-All-Inclusive-Anlage der noch jungen FTI-Hotelmarke. Ausgebaut wurde auch das Angebot für die Karibik, Mexiko, Asien, Afrika und im Indischen Ozean sowie das Rundreise- und Badeprogramm in Lateinamerika.

Stabile Preise und Frühbucherrabatt
Ägypten, die Emirate, Oman, Marokko, Tunesien, Malta, die Kanaren sowie die Karibik, Asien und Südamerika hätten einen guten Start in den Winter hingelegt, lässt FTI in der Mitteilung verlauten. Die Preise würden insgesamt stabil bleiben. Florian Tomasi, Produktleiter bei der FTI Touristik, erklärt ergänzend: «Für Dubai bieten wir erstmals einen ganzjährigen Charterflug mit Condor an. DAs erhöhte Gästevolumen wirkt sich positiv auf die Hotelpreise aus. Auch bei Reisen nach Ägypten lässt sich sparen. Und für Ferien an der türkischen Riviera und Ägäis haben wir aussergewöhnlich viele und hohe Frühbucherrabatte aufgelegt.» Über alle Zielgebiete hinweg winken im kommenden Winter bis zu 55% Frühbucherermässigungen auf den Übernachtungspreis.

Das gesamte Winterangebot von FTI umfasst 24 Kataloge mit 6050 Seiten für rund 100 Destinationen weltweit sowie zwei zusätzliche Magaloge für Reisen nach Marokko und Salalah. Die Kataloge für die Wintersaison 2017/18 sowie die neuen Jahresprogramme 2017/18 werden Mitte Juli 2017 an die rund 900 Schweizer FTI-Partnerreisebüros ausgeliefert.

Aktuelle Sommersaison
Die FTI Group verzeichnet im laufenden Sommergeschäft ein Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr. Zu den Gewinnern mit den höchsten Zuwächsen gehören laut Mitteilung Ägypten, die Türkei, Zypern und Tunesien. Als stärkste Ziele werden Griechenland, Marokko und die Kanarischen Inseln genannt. Auf der Fernstrecke würden sich die USA, die Malediven, Mauritius, Neuseeland und Kanada behaupten. (UH)

Drucken