Schweizer bevorzugen eine Ferienwohnung im Heimatland

Kroatien schafft es im Sommer in die Top 5 bei Ferienunterkunft-Buchungen der Schweizer Gäste.
©Interhome

Der Schweizer Ferienhausspezialist Interhome untersucht regelmässig das Buchungsverhalten der Gäste. Der Ferienhausreport der vergangenen Wintersaison (1.11.2016 bis 30.4.2017) zeigt, dass sich 88% der Schweizer Interhome-Gäste wie bereits im Winter 2015/16 für Skiferien in einem Ferienhaus im Heimatland entschieden. Als Top-Regionen stehen das Wallis, Graubünden sowie das Berner Oberland hoch in der Gunst der Kunden. Danach folgen Frankreich und Österreich, wenn es um Buchungen für die Wintermonate geht. Die Schweiz als Winter-Destination war auch international sehr beliebt. Mit 28% Buchungsanteil stand die Schweiz bei allen Interhome-Gästen an oberster Stelle. Die Hälfte davon kamen aus dem Ausland. Nach der Schweiz reihten sich Frankreich, Österreich, Spanien und Deutschland unter die Top 5-Destinationen aller Interhome-Gäste.

Erste Tendenzen für die Sommersaison 2017 zeigen, dass 42% (Vorjahr 41%) der Schweizerinnen und Schweizer die Sommerferien gerne hier verbringen. Bevorzugt werden die Regionen Tessin, Wallis und Graubünden. Ebenfalls sehr beliebt sind die Destinationen Frankreich, Italien und Spanien. Neu in die Top 5 hat es Kroatien geschafft: Gegenüber Vorjahr verzeichnet Interhome rund 35% mehr Buchungen von Schweizer Gästen für eine Ferienunterkunft in Kroatien. Das Ferienland Schweiz findet bei den internationalen Interhome-Gästen während der Sommermonate ebenfalls Anklang: Nach Frankreich, Spanien, Italien und Kroatien liegt die Schweiz auf Platz 5 aller Interhome-Buchungen. Rund 9% aller Interhome-Gäste buchen eine Ferienunterkunft in der Schweiz.