Athen setzt beim Restart des Städtetourimus auf Sicherheit und Nachhaltigkeit

Während sich die Welt wieder für den Tourismus öffnet, ist Athen bereit, Besucher mit einem neuen Engagement für Sicherheit und Nachhaltigkeit zu empfangen.
© Thomas Gravanis | This is Athens

Kontakt:      

Anna-Maria Chatzidaki

Marketing Manager, This is Athens-Convention & Visitors Bureau


E-Mail:  amchatzidaki@athenscvb.gr

 

Stellen Sie sich eine Stadt vor, in der ein Bad im Meer nur eine kurze Strassenbahnfahrt weit entfernt ist. Wo ein Spaziergang in der Nachbarschaft die grosse Geschichte der Stadt lebendig macht. Wo talentierte Künstler durch ihren entspannten Lebensstil Kultur und Design neu interpretieren und die begehrtesten Souvenirs die sind, die man hören und riechen kann und an die man sich noch Jahre später erinnert. Stellen Sie sich Athen noch einmal ganz neu vor, wie aus dem tiefblauen griechischen Himmel gefallen.

Die griechische Metropole beherbergt einige der bekanntesten historischen Monumente der Welt; Attraktionen, die seit Jahrtausenden eine magische Anziehung auf Besucher ausüben. Und dennoch fühlt sich Athen immer noch authentisch an, wie unentdeckt von der Aussenwelt, mit sowohl pulsierendem Leben in den Tavernen der Stadtvierteln und Dutzenden von einsamen Stränden, als auch mit Fünf-Sterne-Resorts entlang der Athener Riviera.

Ein «Hybrid» aus Citytrip und Badeurlaub

Die griechische Hauptstadt ist zu allen Jahreszeiten ein erstklassiges Reiseziel, mit Strandwetter bis in die Herbstmonate hinein. Athen ist also Städtereise und Badeferien in einem, denn schwimmen, Windsurfen und Segeln sind nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, und lassen sich prima mit Sightseeing verbinden. Eine grosse multikulturelle Essensvielfalt und pulsierendes Nachtleben inklusive.

© Thomas Gravanis | This is Athens

 

Athen ist ein Schmelztiegel kultureller Traditionen aus allen Regionen Griechenlands. Fast das ganze Jahr über kann unter freiem Himmel diniert werden. Oberstes Gebot bei der Zubereitung der lokalen Speisen ist die Verwendung von frischen, saisonalen und regionalen Zutaten. Lokale Köche interpretieren die traditionelle griechische Küche neu, während sie gleichzeitig den eigentlichen Kern der Athener Esskultur, die Arbeitertavernen und den Street Food, wiederbeleben. Alte Rebsorten, die bis vor kurzem fast ausgestorben waren, wurden wiederentdeckt und haben dazu beigetragen, dass Athen auch auf der Weltkarte für edle Weine und Cafés steht, mit einer spannenden lokalen Eigenständigkeit und Vielfalt.

Viele der Athener Stadtteile haben einzigartige Persönlichkeiten hervorgebracht und jedes Viertel hat seinen eigenen Stil und Charme entwickelt. Das Webportal der Stadt, www.thisisathens.org, bietet viele Möglichkeiten, um die Stadt individuell zu erkunden , sowie einen Veranstaltungskalender für Besucher und Tipps, wie man Athen wie ein Einheimischer erleben kann.

Nachhaltigkeit und Sicherheit nach der Krise

Wenn sich die Welt wieder für den Tourismus öffnet, müssen Reiseziele auf klare räumliche Konzepte, Sicherheit und Nachhaltigkeit achten. Die Stadt Athen hat Reinigungsprotokolle eingeführt, erneuert Gehsteige und renoviert öffentliche Plätze, um die Zugänglichkeit zu verbessern. Dass Athen es mit der Innovation in Sachen Nachhaltigkeit durchaus ernst meint, davon zeugen die die ersten der neuen sogenannten „Pocket Parks“, die letztes Jahr bereits angelegt wurden. Das sind kleine grüne Oasen in jedem Viertel der Stadt, die die Luftqualität verbessern, die Umweltverschmutzung bekämpfen und das Bewusstsein für die Natur steigern sollen. In diesem Jahr wird mit der Restaurierung mehrerer Wahrzeichen begonnen, darunter auch die beliebten Wanderwege zum Gipfel des Lykabettus-Hügels mit seiner weitreichenden Aussicht auf die umliegende Stadt. Zudem läuft bereits eine sorgfältige Wiederherstellung des Ökosystems in den Nationalgärten.