Gemeinsam für eine grünere Zukunft

Nachhaltigkeit hat Priorität – auch in Zeiten von Corona. Für Etihad Airways steht ausser Frage, dass sich der Luftverkehr wieder erholen wird und Themen wie Treibstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Lärmbelastungen nicht in den Hintergrund rücken dürfen.
© zvg Etihad Airways

Etihad Airways fliegt derzeit dreimal wöchentlich ab Zürich. Die Airline bietet Gästen flexible Tarifbedingungen und einen im Ticketpreis beinhalteten, weltweit gültigen COVID-19 Versicherungsschutz.

Etihad ist sich der Verantwortung bewusst: Die Airline hat Nachhaltigkeit zu einem wesentlichen Bestandteil der firmeneigenen Werte gemacht und bemüht sich auch im alltäglichen Betrieb den ökologischen Fussabdruck immer weiter zu minimieren. Im Januar 2020 verpflichtete sich die Airline aus Abu Dhabi, die Netto-Kohlenstoffemissionen bis 2050 auf Null und bis 2035 bereits auf die Hälfte des Niveaus von 2019 zu senken. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, ist die Fluggesellschaft unter anderem eine weitreichende, strategische Partnerschaft mit Boeing eingegangen.

DIE GREENLINER-INITIATIVE

Bereits im vergangenen Jahr stellten die Airline aus Abu Dhabi und der Flugzeughersteller während der Dubai Airshow die Greenliner-Initiative vor. Im Mittelpunkt stehen dabei der Boeing 787 Dreamliner und der Test neuester Technologien zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs, der CO2-Emissionen und des Fluglärms.

Ein wesentlicher Bestandteil ist hierbei die gemeinsame Arbeit an der siebten Auflage des ecoDemonstrator-Programms, welche im September dieses Jahres – erstmals mit einem Boeing 787-10 Dreamliner – gestartet ist. Bei einer Reihe von Flügen wurden hochdetaillierte Informationen über die Flugzeugakustik mithilfe von rund 1.200 Mikrofonen gesammelt, die an der Aussenseite der 787 angebracht und am Boden positioniert wurden. Die auf diese Weise gesammelten Daten werden dabei helfen, Möglichkeiten zur Geräuschminderung zu erschliessen und künftige Entwicklungen für geräuschreduzierende Flugzeugkonstruktionen prägen. Alle Testflüge des ecoDemonstrator-Programms wurden mit einem Gemisch von bis zu 50 Prozent nachhaltigem Treibstoff geflogen und enthielten die grössten Mengen an kommerziell hergestelltem 50-prozentigem Biokraftstoffgemisch.

REDUZIERUNG VON EINWEGPLASTIK UND EMISSIONEN

Auch beim Thema Kunststoffvermeidung hat Etihad sich ambitionierte Ziele gesetzt. Bis Ende 2022 strebt Etihad an, 80 Prozent weniger Einwegplastik einzusetzen als im April 2019. Am World Earth Day letzten Jahres führte die Airline als erste arabische Fluggesellschaft einen Flug ganz ohne Einwegplastik von Abu Dhabi nach Brisbane, Australien, durch.

Einen weiteren Eco-Flug hat Etihad im März 2020 von Abu Dhabi nach Dublin durchgeführt. Hierbei lag der Fokus auf der engen Zusammenarbeit mit der Flugsicherung und Flughafenbehörde zur Optimierung der Streckenführung. Die Flugzeit verringerte sich um 40 Minuten, der Treibstoffverbrauch sank um 800 Kilogramm.

Angetrieben von diesen Meilensteinen, setzt Etihad auch weiterhin auf branchenübergreifende Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit – frei nach dem Motto „Greener Together“.