Auf den Spuren der ersten Männer auf dem Mond

Die USA feiern 50 Jahre Mondlandung, wo sie nur können.
©Brand USA
©Brand USA

Am 20. Juli 2019 hat sich die erste Mondlandung von Apollo 11 zum 50. Mal gejährt. Anlässlich des Jubiläums locken verschiedene Destinationen in den USA mit Attraktionen rund um das Thema Mondlandung: Ausstellungen, Paraden und Gesprächsrunden mit echten Astronauten. Highlights sind weiter Originalobjekte von Apollo 11, Besucher können einen echten Meteoriten berühren oder durch ein Teleskop den Weltraum beobachten.
Die Stadt Huntsville in Alabama, wo Ingenieure und Wissenschaftler die Raketen im Marshall Space Flight Center entwickelten, feiert sogar ein Strassenfest zu Ehren der Weltraumpioniere. Wer mehr in die Tiefe gehen will, sollte das Kennedy Space Center in Florida besuchen. Besucher bekommen dort die Gelegenheit, sich live mit Astronauten zu treffen und sie zu ihrem Training und Tagesablauf auszufragen. Ein Highlight der landesweiten Aktionen ist in Flagstaff (Arizona) zu erleben. Dort fanden die Vorbereitungen zur Apollo-11- Mission statt. Auf dem ehemaligen Übungsgelände können Gäste in den Originalbuggys Trainingsfahrten unternehmen – so wie vor 50 Jahren Neil Armstrong und Buzz Aldrin. Ausserdem gibt es zahlreiche Utensilien der Raumfahrtmission zu besichtigen.
Im Johnson Space Center in Houston, wo vor 50 Jahren die Mondmission startete, wurde anlässlich des Jubiläums das Mission Control Center historisch exakt rekonstruiert, sodass sich die Besucher in die Zeit von damals versetzen können.

TI

Drucken