«Wir brauchen noch etwas Geduld»

Cornelia Gemperle, Geschäftsführerin von Kuoni Cruises, zum anstehenden Wintergeschäft und die Aussichten für 2023.
©Kuoni Cruises
Frau Gemperle, wie entwickelt sich die kommende Winter-Cruisesaison?

Die Nachfrage sowie die Vorausbuchungen sind im Vergleich zum letzten Winter sicher einiges besser, Langstreckengebiete sind wieder gefragt. Viele Kunden warten aber noch etwas ab und buchen kurzfristig, eine Situation, die man so in der Kreuzfahrtbranche eher nicht kennt.

Welche Fahrtgebiete stehen denn im Vordergrund?

Gebucht werden vor allem Kreuzfahrten in der Karibik, im Indischen Ozean, in der Südsee, in der Antarktis und im Roten Meer. Neu erfreuen sich bei unseren Gästen aber auch Reisen in den europäischen Norden zu den Polarlichtern guter Resonanz. Etwas weniger Nachfrage verspüren wir für die Kanaren oder die Emirate.

Costa Asia hat sich aus Fernost zurückgezogen – sind in dieser Region überhaupt wieder Kreuzfahrten möglich?

Gerade dieser Tage hat Hongkong informiert, dass der Hafen für Kreuzfahrtschiffe wieder geöffnet wird. So fährt zum Beispiel nun Silversea ihre Reisen in der Region gemäss Programm. Und die Mein Schiff 5 legt von Dezember bis März 14-tägige Asien-Routen ab/bis Singapur auf. Viele andere Reedereien haben aber ihre Schiffe bereits im Herbst umgeroutet und in andere Gebiete geschickt. Australien und Neuseeland sind möglich, Asien als Ganzes eigentlich auch ausser China, Hongkong jetzt ausgenommen. Die Nachfrage wäre da, die Leute sind bereit für Asien.

Was zeichnet sich für nächstes Jahr ab?

Nordeuropa mit Island und Norwegen oder das Mittelmeer werden sicher erneut eine gute Nachfrage haben, wobei ich davon ausgehe, dass auch nächstes Jahr noch kurzfristig gebucht wird.

Kann 2023 wieder das Vor-Corona-Niveau erreichen?

Nein, im Schweizer Markt nicht. Dafür gibt es noch zu viele unsichere Faktoren, welche die Kunden noch zögern lassen. Immerhin sind die Reisebestimmungen von den Reedereien und den Destinationen in den letzten Wochen gelockert, wenn nicht gar aufgehoben worden. Das hilft, um wieder Fahrt aufzunehmen gegenüber den landgebundenen Ferien. Es geht in die richtige Richtung – wir brauchen aber noch etwas Geduld. BE