Manta Reisen: Auf Tauchstation in Indonesien

Das Sali Bay Resort ist das erste Tauchresort im südlichen Halmahera in Indonesien.
© iStock.com/Jag_cz

Diese Gegend fernab vom Tourismus ist noch unerschlossen und wurde bisher nur selten von einigen wenigen Tauchsafaribooten besucht. Das vielseitige Tauchgebiet um die Inseln Sali, Kusu und Bacan bietet üppige Korallengärten, Abhänge und Sandflächen, welche eine Unzahl farbenprächtiger Fische beherbergen.

DAS RESORT LIEGT in einer malerischen Bucht und ist der ideale Ort für Ruhesuchende und Taucher mit Entdeckungsgeist. «Die Unterwasserwelt von Süd-Halmahera braucht den Vergleich mit Raja Ampat nicht zu scheuen und gehört mit Sicherheit zu den besten und artenreichsten der Welt», sagt Andrea Röthlisberger, Produktemanager bei Manta Reisen. Weitere Tipps des Spezialisten sind The Breakers in Soma Bay, Ägypten: Das blaue Riff direkt vor der Haustür mache diese Region zu einem Paradies für aktive Naturliebhaber. Über einen langen Steg gelangt man zum Hausriff, zu welchem auch der Tauchplatz Ras Abu Soma – ein Begriff unter Tauchern – gehört. Begegnungen mit Schildkröten, Barrakudas und Rochen sind keine Seltenheit wie auch Delfine. Auch die Malediven stehen auf der Liste der Taucher ganz oben. Das Innahura Maldives Resort ist im Norden der Malediven und wird im März 2019 eröffnet.

DAS RESORT VERSPRICHT WUNDERBARE TAUCHFERIEN in einer gemütlichen und unkomplizierten Atmosphäre. Die 78 komfortabel gebauten Bungalows liegen alle direkt am Strand und verfügen über eine eigene Terrasse und ein Badezimmer. Das Hotel liegt an einem der längsten Aussenriffe des Atolls und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für unvergessliche Taucherlebnisse.

ET

Drucken