Die Unterwasserwelt der Aborigines

Indigene «Sea Rangers» führen die Besucher auf einer neuen Tour in das grösste, im australischen Bundesstaat Queensland gelegene, Riff der Welt.
© Dreamtime Dive & Snorkel

Das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens hat den Ruf als schönstes Unterwasserziel weltweit. Die Vielfalt der Korallen ist einzigartig und auch die Tierwelt sucht ihresgleichen. Nun können Unterwassersportler das UNESCO-Weltnaturerbe aus einer neuen Perspektive kennenlernen, denn erstmals bieten Aborigines Tauchausflüge an. Indigene «Sea Rangers» des Anbieters Dreamtime Dive & Snorkel führen die Besucher auf einer Tour im australischen Bundesstaat Queensland zum grössten Riff der Welt. Das Programm bietet einen Einblick in die mehrere tausend Jahre alte Kultur und Geschichte der australischen Ureinwohner. Die Tourguides gehören den Stämmen der Gimuy Walubara, Yidinji, Gunggandji, Mandingalbay und Yirrganydji an.

ZUM START DER TOUR IN CAIRNS gehört eine traditionelle Begrüssungszeremonie, dann führt der Weg zum Moore Reef, wo die ersten Unterwassererlebnisse bei Tauchen und Schnorcheln auf die Teilnehmer warten. Während des zweistündigen Aufenthalts stehen auch eine Fahrt mit einem Glasbodenboot oder einem Helikopter als Alternativen zur Wahl. Über eine Länge von drei Stunden können die Wassersportler dann das Outer Reef am Milln oder Flynn Reef erkunden.

ET

Drucken