Diese Villen rocken auf St Barth

Nicht zu verwechseln mit dem Hotel du Cap de Roc am Cap d’Antibes, feierte im November 2019 das karibische Familienhotel Eden Rock St Barths nach umfassender Renovation seine Wiederöffnung.
©oetkercollections

Im neuen Glanz erstrahlt nicht nur die Luxusherberge, die zur Oetker Collection gehört, sondern auch die legendären Villen Rockstar und Nina. Neben der Eigentümerin Jane Matthews war bei der Renovation der Londoner Interior- Designer Martin Brudnizki federführend. Der aus Schweden stammende Designer nahm sich der Geschichte der beiden Villen an und designte diese dementsprechend und gemäss den Ansprüchen der Gästeklientel neu. Verspricht die Villa Rockstar auf 1480 m2 mit sechs Schlafzimmern, einer Privatbar, einem Gym, einer Sauna und einem hauseigenen Spa samt Koch und Butler grösstmöglichen Luxus und Privatsphäre, besticht die Villa Nina im britisch-kolonialen Stil auf 500 m2 mit drei Schlafzimmern mit En-suite-Bade- und Ankleidezimmern und einem grosszügigem Livingroom mit uneingeschränktem Blick auf die karibische See. Besonderes Highlight hier ist die private Kunstgalerie, die mit einer Sammlung herausragender Kunstwerke bestückt ist. Weitere Annehmlichkeiten sind die Privatterrasse samt Pool mit direktem Zugang zum Strand und Outdoor-Essbereich. Nicht den Butler-Service zu vergessen. Möchte man in grösserer Formation seine Ferien auf St Barth verbringen, lassen sich die beiden Villen verbinden, die so einen exklusiven Rahmen für grössere Privatanlässe wie z. B. Hochzeiten bieten.

NTJ

Drucken