Four Seasons Resort Maldives setzt auf Solar

In Zeiten von Greta Thunberg und der von ihr inspirierten Klimastreiks setzen vermehrt auch Tourismusbetriebe auf eine nachhaltigere Energiepolitik.
©zVg
©zVg

Das Four Seasons Resort Maldives setzt nun ein grünes Zeichen und fördert den Umweltschutz: Auf der Insel Landaa Giraavaru hat eine der grössten Resort-Solaranlagen der Malediven den Betrieb aufgenommen.

DAS EHRGEIZIGE PROJEKT umfasst 3105 Module und erstreckt sich auf den Dächern des Mitarbeiterdorfes (Bild) über 5380 m2. Es wird kalkuliert, dass die neue Solaranlage jährlich zwischen 900 000 und 1,1 Mio. kWh Energie produzieren wird. Dadurch werden zwischen 250 000 und 300 000 Liter Diesel eingespart, was 650 bis 800 Tonnen CO2 entspricht. «Das Baa-Atoll wurde 2011 aufgrund seiner einzigartigen Harmonie zwischen Mensch und Natur zum ersten UNESCO-Weltbiosphärenreservat der Malediven erklärt. Wir nehmen unsere Rolle bei der Erhaltung dieses Status sehr ernst», erklärt Armando Kraenzlin, Regional Vice President Four Seasons Resort Maldives. «Dieses Projekt ist eine wichtige Etappe und bringt uns dem Ziel, klimaneutral zu werden, einen Schritt näher.» Der Naturschutz ist seit der Eröffnung des Resorts im Jahr 2006 ein wichtiges Thema.
So steht auch die Kunststoffreduktion ganz oben auf der Liste. Bereits 2010 wurden Papierstrohhalme eingeführt und 2012 wiederverwendbare Glas-Wasserflaschen, wodurch 365 000 Kunststoffflaschen pro Jahr eingespart werden.

ET

Drucken