Im holländischen Tulpenmeer baden

Es gibt kaum etwas, das den Frühlingsbeginn so farbenprächtig darstellt wie die blühende Tulpenvielfalt.
©Joerg Bertram

Das Pendant zur Mandelblüte auf Mallorca ist die Tulpenblüte in den Niederlanden. Neben Windmühlen, Grachten, Velos, Holzschuhen, Coffee-Shops und Gouda ist Holland vor allem für seine Pflanzenzucht und -vielfalt bekannt. Zigtausende von Einheimischen und Touristen machen sich mit den ersten Sonnenstrahlen auf den Weg, um das riesige Tulpenmeer, das sich über ganze Gebiete erstreckt, zu bestaunen. Zum Frühlingsauftakt hat der Reiseveranstalter Marti eine viertägige Busrundreise in petto, die mehr als die Klischees des kleinen Königreichs bedient. So geht’s am ersten Tag von der Schweiz mit dem Fünf-Sterne-Car durch das Elsass und Deutschland zum berühmten Badeort Zandvoort an der Nordsee. Am zweiten Tag steht im Rahmen des Ausflugs nach Aalsmeer die Besichtigung der weltweit grössten Blumenauktion auf dem Programm. Anschliessend führt die Reise ins pulsierende Amsterdam, dessen Spirit man während einer Grachtenfahrt spüren kann. Der Tag endet mit einem Besuch des Fischerstädtchens Volendam am Ijsselmeer. Am dritten Tag begeben sich die Reisenden nach Rotterdam, Delft und Lisse. Am letztgenannten Ort glänzen im Keukenhof die besten Züchter der Niederlande mit ihrem Pflanzenpotpourri. Der 30 Hektar grosse, weltberühmte Blumenpark zieht alle in seinen Bann und begeistert Jung und Alt. Am vierten Tag führt die Heimreise via Luxemburg zu den jeweiligen Einsteigeorten in der Schweiz.

Drucken