Luxusinsel mit eigenem Meeresschutzgebiet

Der afrikanische Safarianbieter und Hotelbetreiber Thanda ist dafür bekannt, dass er keine halben Sachen macht.
@ Thanda Island

Seine eigene Insel Thanda Island ist aber nochmals ein ganz anderes Kaliber als die übrigen Lodges. Man kann nur das gesamte Eiland mieten und erhält dafür nicht nur eine eigene Insel, sondern auch ein eigenes Korallenriff und sogar ein eigenes Meeresschutzgebiet. Dass sich die Unterkunft selbst als «eine der exklusivsten tropischen Inseln der Welt» bezeichnet, dürfte also nicht ganz erfunden sein.

AUF ACHT HEKTAREN gibt es lediglich eine einzige private Villa mit fünf Suiten. Sie bieten Platz für zehn Erwachsene und neun Kinder. In zwei typisch tansanischen Banda-Hütten am Strand bringt man zudem acht Besucher unter, in zwei Safarizelten nochmals acht.

Je nach Saison können die Gäste mit Walhaien schwimmen oder Meeresschildkröten beim Nestbauen und Brüten beobachten. Sowieso hat der Schutz des Meeres einen hohen Stellenwert: Die Gäste dürfen bei einer Reihe von Projekten mitwirken, angefangen bei der Beobachtung der Meeresfauna und -flora bis hin zu Workshops mit Bewohnern der benachbarten Insel Mafia.

NICHT GANZ UNERWARTET hat der Spass seinen Preis: Die Insel kostet knapp CHF 15000 – ja, pro Nacht. Dafür wird man auch in Dar es Salaam mit dem Helikopter abgeholt.

SJ

Drucken