Malediven: Gästehäuser als echte Alternative zu den Resorts

Kunden, denen die klassischen Resorthotels auf den Malediven zu eintönig sind, haben seit einigen Jahren mit den Gästehäusern auf den lokalen Inseln eine echte Alternative.
©Pure Islands
©Pure Islands

Diese neue Art von Tourismus steckt noch ein wenig in den Kinderschuhen, deshalb ist sicher nicht jedes Gästehaus für Schweizer Gäste geeignet.

PURE ISLANDS, eine Marke von Dive and Travel, steht in engem Kontakt mit den Leuten vor Ort. Auch die soziale wie auch ökonomische Nachhaltigkeit ist Gründerin Sandra Studer sehr wichtig. Bei einem Gästehaus profitieren nicht nur die Resortbesitzer und die Regierung von den touristischen Einnahmen, sondern das Geld fliesst direkt zu den Einheimischen auf die lokalen Inseln und schafft somit auch einen Mehrwert auf den kleinen abgelegenen Inseln im Archipel.

NICHT NUR DAS KLEINE Gästehaus, sondern auch die lokale Tauchschule, oder das Wassersportzentrum, das lokale Restaurant oder der kleine Shop um die Ecke profitieren direkt vom Tourismus. Mit dem Pure-Islands-Fonds versucht Pure Islands die lokale Bevölkerung zu unterstützen.

SO FLIESST AUS JEDER BUCHUNG pro Person ein Betrag von CHF 5 in den Fonds. Dive and Travel verdoppelt diesen Beitrag. So gelingt es, sich vor Ort für nachhaltige und kulturelle Projekte einzusetzen und diese zu unterstützen.

ET

Drucken