Mit anpacken und aktiv Sprachen lernen

Mit Farmstay haben Reisende die Gelegenheit, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu vertiefen.
©iSTock.com/DragonImages
©iSTock.com/DragonImages

Die aktive Teilnahme am Familienleben gehört zum Programm genauso wie das Mitwirken auf einem Hof. Dies beinhaltet Acker-, Wein- und Obstbau, die Arbeit mit Tieren oder in einem Produktionsbetrieb, der Honig, Konfitüre oder Ähnliches im eigenen Hofladen oder auf Märkten verkauft. Auf diese Weise lernen Teilnehmende Land und Kultur von einer ganz neuen Seite kennen. Nach dem Absolvieren des Sprachkurses folgt der Aufenthalt beim landwirtschaftlichen Betrieb. Dabei können die neu erworbenen Sprachkenntnisse im Alltag direkt angewendet werden. Boa Lingua bietet Farmstay in Australien und Kanada in Kooperation mit verschiedenen Partnerschulen an. Die Voraussetzung ist, mindestens vier Wochen den Sprachkurs zu besuchen und danach zwei bis maximal vier Wochen auf einem Hof zu arbeiten.

KF

Drucken