Mitternachtszauber im hohen Norden – sogar für Schlafmützen

Die Mitternachtssonne macht die Nacht zum Tag. In dieser Zeit bleiben auch Schlafmützen wach.

Nördlich des Polarkreises geht die Sonne während einiger Monate gar nicht unter. Weiter südlich steht die Sonne im Juni und Juli fast 24 Stunden über dem Horizont. In den nördlichsten Teilen der Welt geht die Sonne zwischen Mai und August überhaupt nicht unter, was auch als Polartag bekannt ist.

Der Sommer im hohen Norden verlängert nicht nur den «Tag» und bietet die Möglichkeit, mehr Aktivitäten in unsere kostbaren 24 Stunden zu packen; das Phänomen ist auch ein eindrückliches Naturschauspiel. Die Lichtqualität ist in diesen «Sommernächten» sehr speziell, da die Sonne eine rötlich-gelbe Farbe annimmt, ähnlich wie bei Sonnenaufgang und -untergang. Bootstouren, Angeln, Schwimmen und sogar Golfspielen, sind alles Aktivitäten, die man in diesen Stunden in aller Ruhe und bei nächtlichem Tageslicht unternehmen kann.

In dieser Zeit finden auch viele Mitternachtsfeste statt. Zum Beispiel das traditionelle Mittsommerfest auf der Insel Seurasaari in Helsinki, ein Rockfestival mitten in der Seenplatte oder das Midnight Sun Film Festival in Lappland. In Norwegen gilt Helgeland, das direkt unter dem Polarkreis liegt, als Geheimtipp. Hier kann man die Mitternachtssonne an weissen Strandbuchten und kleinen Städten wie Brønnøysund und Mosjøen verbringen. Auch Nachtwanderungen, zum Beispiel in Okstindan, sind beliebte Aktivitäten.

MAZ

Drucken