Neuseeland ändert Einreisebestimmungen

Ab 1. Oktober benötigen alle Besucher eine elektronische Einreisegenehmigung.
©iStock.com/Bruce Aspley

Ab 1. Oktober benötigen alle Neuseeland-Besucher aus visumbefreiten Ländern (inklusive Transitpassagiere und Kreuzfahrttouristen) für die Einreise zwingend eine elektronische Einreisegenehmigung analog Australien und USA. Die NZeTA (New Zealand Electronic Travel Authority) kostet NZD 12 (ca. CHF 7.60) pro Person, wenn der Antrag online erstellt wird oder NZD 9 (ca. CHF 5.70), falls der Antrag per kostenlose App übermittelt wird. Unter der Adresse nzeta.immigration.govt.nz kann man sich registrieren. Zudem müssen Gäste, die nach Neuseeland einreisen, ebenfalls ab diesem Monat eine Art Eintrittsgebühr entrichten. Diese sogenannte IVL (International Visitor Conservation and Tourism Levy) kostet NZD 35 (ca. CHF 22). Das Geld fliesst in den Umweltschutz sowie in die Infrastruktur. Die Zahlung erfolgt zusammen mit dem Kauf der NZeTA und sollte mindestens 72 h vor Abreise beantragt werden.

MAZ

Drucken