Prague Pride – Sommertage voller Kultur und Toleranz

Im August findet an der Moldau wieder das LGBT-Festival statt.
©Czech Tourism / Cathy Shiflett
©Czech Tourism / Cathy Shiflett

Bereits zum achten Mal erstrahlt Prag wieder in Regenborgenfarben. Vom 5. bis 11. August 2019 findet an der Moldau das grösste LGBT-Festival in Zentral- und Osteuropa für die Rechte sexueller Minderheiten statt. Seit 2011 wird die Prague Pride von der gleichnamigen Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen, um die LGBT-Kultur zu unterstützen und um die Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Das einwöchige Festival steht vor allem im Zeichen der Menschenrechte, und wird von einem reichen Begleitprogramm und einer entspannten Atmosphäre begleitet. Deshalb schliessen sich jedes Jahr immer mehr Leute sowohl aus Tschechien als auch aus dem Ausland an. So haben sich die Teilnehmer*innenzahlen während der letzten sieben Jahre mehr als verdoppelt. Waren es im Jahr 2011 noch 4000 Besucher, so konnte man 2018 bereits rund 92 000 Gäste zählen.

DIE PRAGUE PRIDE ENDET traditionell mit der farbenfrohen Regenbogenparade durch die Strassen Prags, wo im vergangenen Jahr rund 40000 Menschen die Strassen belebten und gegen Ausgrenzung einstanden. Tschechien habe noch viel zu tun, um eine vollständige Gleichberechtigung zu erreichen, sagen die Organisatoren.
Auch in der mährischen Metropole Brünn ist diese Tradition der Umzüge für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen eine Tradition. Die wohl berühmteste Vertreterin der Schirmherrschaft für das Event ist die berühmte tschechische Tennisspielerin Martina Navrátilová.

ET

Drucken