Rund um Sri Lanka reisen

Sri Lanka liegt im Indischen Ozean, südöstlich des indischen Subkontinents.
©iStock.com/Givaga

Bis 1972 trug die Insel noch den Namen Ceylon, nach der Hauptinsel des Landes. Die grösste Stadt des Landes ist Colombo. Sie wird oft auch «geheime Hauptstadt» genannt. Eigentliche Hauptstadt ist Sri Jayawardenepura Kotte. Mittlerweile ist der Tourismus in Sri Lanka ein wichtiger Wirtschaftszweig. Die Touristen haben dabei die Möglichkeit, die vielfältige Kultur, geprägt von unterschiedlichen Religionen kennenzulernen.

Tiefebenen machen den grössten Teil der Landschaft aus. Das Land erreicht hier nicht mehr als 100 Höhenmeter. Es liegt rund um das zentrale Hochland, das jedoch eher im Süden der Insel liegt. Die dritte Landschaft sind die Küsten. Im zentralen Hochland wird auch der berühmte «Ceylon»-Tee angebaut. Die höchste Erhebung ist der Pidurutalagala, den man auch als Mount Pedro kennt und der mit 2534 Metern die höchste Erhebung der Insel ist. Die beste Zeit für eine Rundreise auf Sri Lanka richtet sich nach der Region, die bereist werden will. Für die Ostküste sind März bis November empfehlenswert. Für die Südküste sind es die Monate November bis April. Besonders beliebt sind Rundreisen, zum Beispiel durch Sri Lankas Nationalparks. Im Uda Walawe Nationalpark erwartet die Reisenden auf ihrem Sri- Lanka-Trip eine grosse Tiervielfalt: Wasserbüffel, Krokodile und eine Unmenge Elefanten.

DOE

Drucken