Südafrika mit dem Königreich Lesotho

In Südafrika laufen die Dinge anders als in Mitteleuropa.

Entspannter, bunter und wilder, was sich auch in der Sprache widerspiegelt: ein Regenbogen- Mix aus elf Amtssprachen, wobei Englisch die Hauptsprache ist.

OBWOHL DIE DESTINATION

nicht um die Ecke liegt, scheint es dennoch so – mit einem rund elfstündigen Nachtflug ab der Schweiz ohne Zeitverschiebung. Der Reiseveranstalter Vögele bietet vom 5. bis 17. November 2020 eine 13-tägige Südafrika-Rundreise samt der Enklave Lesotho, die Abenteuer und Abwechslung verspricht.

NEBEN JOHANNESBURG

führt die Reise in die Provinz Limpopo, die für die atemberaubende Landschaft rund um das Waterberg-Bergmassiv bekannt ist. In Bela-Bela stehen insgesamt vier Safaris auf dem Programm. Nach der vierten führt die Route weiter zur «Cradle of Humankind». Diese Stätte beherbergt rund 40 % der menschlichen Ahnenfossilien der Welt.

AUCH NEWTON

als das Kreativzentrum von Johannesburg und Soweto wird besucht. Letzteres ist die grösste Gemeinde Südafrikas. Das nächste Etappenziel ist die Stadt Clarens. Weitere Highlights sind die Golden Gate National Parks, die Weiterreise um das Königreich Lesotho durch die Region der Drakensberge samt geführter Wanderung im Royal-Natal-Nationalpark zu Felsmalereien sowie die Besichtigung der Nelson-Mandela-Capture- Site-Skulptur und der Howick Falls. Am elften Tag wird per 4×4-Wagen der Sani-Pass erklommen, der die einzige Strassenverbindung von Südafrika in Lesothos Osten ist. Von dort geht es über Durban mit dem Flieger nach Johannesburg und von dort zurück nach Zürich.

NTJ

Drucken