Unterwegs wie einst Kaiserin Sissi im Luxuszug

Liebhaber von plüschigen Nostalgiereisen kommen in den Sonderzügen im Stil der Belle Époque voll auf ihre Kosten.

Luxuszüge wie der Orient-Express oder die Transsibirische waren einst das beliebteste Transportmittel der Reichen und Schönen. Auch in Afrika, Asien und Amerika waren Züge mit opulent ausgestatteten Pullman-Wagen das Verkehrsmittel für die Oberschicht. Wilde Mythen und Gerüchte ranken sich um die Nobelzüge, in unzähligen Filmen und Romanen sind sie die gar nicht so heimlichen Hauptdarsteller. Auch heute ist eine Reise im Luxuszug nicht für die Massen, sondern ein «Once in lifetime»-Geschenk, das sich Bahnenthusiasten machen. Hervorragender Service, aussergewöhnliche kulinarische Genüsse, ein stilvolles Ambiente und eine individuelle Betreuung unterwegs und an den Stationen, an denen Ausflüge zum Programm gehören, machen den besonderen Stil einer Reise im Luxuszug aus. Bahnreisen im edlen Ambiente von Hotelzügen sind damit eine exklusive Alternative zu Kreuzfahrten.


 

Der Klassiker

©iStock.com / minemero

Der ORIENT-EXPRESS ist der Klassiker unter den Luxuszügen und wurde von der Compagnie Internationale des Wagons-Lits (CIWL) betrieben. Vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1977 fuhr er von Paris nach Konstantinopel, heute Istanbul, und war vor der Flugreise die beste Verbindung aus Europa in den Orient. Die heutige Version heisst Venedig-Simplon-Orient-Express und wird vom Tourismuskonzern Belmond betrieben. Mit originalen Wagen aus den 1920er und 1930er Jahren, sie fahren ausser der traditionellen Strecke auch andere Routen, etwa von London nach Venedig. www.belmond.com/trains/europe/venice-simplon-orient-express/


 

Der Abenteuerliche

©Global Travel Alliance

Die Züge von ROVOS RAIL im südlichen Afrika gehören zu den luxuriösesten der Welt. Die private Eisenbahngesellschaft hat derzeit neun Reisen im Angebot, die zwischen zwei Tagen und zwei Wochen dauern. Die Wagen sehen aus wie im Film – viel Holz, Plüsch und Kristall. Die neueste Route, die erst seit diesem Jahr befahren wird: eine 15-tägige Fahrt von Dar-es-Salaam in Tansania via Sambia und die Demokratische Republik Kongo bis nach Lobito in Angola. Es ist der erste Passagierzug auf der legendären Coppertrail-Verbindung, die in kolonialen Zeiten zwischen Ost- und Westafrika entstanden war. rovos.rail.com


 

Der Reguläre

© iStock.com /Roland Jung

Die TRANSSIBIRISCHE EISENBAHN von Moskau nach Wladiwostok oder Peking ist fast 10 000 Kilometer lang und die letzte Langstreckenbahn mit normalem Fahrplanbetrieb. Neben regulären Zügen mit komfortablen Erstklassabteilen verkehren historische und moderne Luxuswagen auf den gleichen Trassen. Etwa der plüschige Sonderzug Zarengold, der aussieht, als sei schon der letzte Zar von Russland mit ihm gefahren. Moderner eingerichtet ist der Sonderzug Katharina die Grosse. Diese Hotelzüge bieten organisierte Reisen mit geführten Touren unterwegs auf meist rund zwei Wochen dauernden Sonderfahrten. railtour.ch, atlas-reisen.ch, kiratravel.ch, globetrotter.ch


 

Der Exotische

© iStock.com / justhavealook

Der Luxuszug EASTERN AND ORIENTAL EXPRESS fährt seit September 1993 von Singapur über Malaysia nach Thailand. Ein Zwischenstopp auf der Drei-Tage-Reise ermöglicht eine Stadttour durch Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur. Die Route führt über die Brücke am River Kwai, welcher der Regisseur David Lean im gleichnamigen Kriegsdrama aus dem Jahr 1957 ein filmisches Denkmal gesetzt hat. Die Inneneinrichtung der Luxuswagen des Zuges sind dem kaiserlichen Zug von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth von Österreich, dem Imperial Express, nachempfunden. belmond.com/trains/asia/eastern-and-oriental-express/

Drucken