Virtuelle Touren in den USA

Solange USA-Reisen nicht möglich sind, ist der Moment da, sich mit virtuellen Touren und Besuchen intensiv auf die Destination vorzubereiten.
©iStock.com / Catalin Daniel Ciolca

Nützlich für Reisebüroprofis, die ihre Destinationskenntnisse erweitern wollen, aber auch zum Weitersagen an die Kunden und so Lust zu machen auf den nächsten Trip.

Mob Museum Las Vegas

Zum ersten Mal seit der Eröffnung im Jahr 2012 bietet das Mob Museum, das Nationalmuseum für organisierte Kriminalität und Strafverfolgung in Las Vegas, virtuelle Führungen an. «Dieser virtuelle Rundgang bietet einen guten Vorgeschmack auf das, was die Ausstellungsräume unseres Museums zu bieten haben», sagt Geoff Schumacher, Vizepräsident für Ausstellungen und Programme. Der virtuelle Rundgang ist in drei Teile gegliedert. Am Anfang die Geburt der Mafia mit den historischen Briefkästen des Museums in der Lobby des Gebäudes und der Aufstieg des organisierten Verbrechens und die Geschichte der Prohibition. Dann die Mafia und Las Vegas und schliesslich die Mafia in Politik und Kultur. TheMobMuseum.org.

Wie am Filmstrand in Fort Lauderdale
©Greater Fort Lauderdale

Sich an einen der Traumstrände an der 37 Kilometer langen Atlantikküste Greater Fort Lauderdales teleportieren? Mit den Live-Bildern der lokalen Beach Cams kein Problem, zum Beispiel am Hollywood Beach Broadwalk. Und zur Vorbereitung der nächsten Tour durch die Stadt schon mal die Filmkulissen anschauen. «Baywatch», «Rock of Ages» oder «Verrückt nach Mary» und viele mehr. Welche berühmten Movies hier noch gedreht wurden, erfahren Interessierte auf der virtuellen Tour – und bald auch wieder in echt. sunny.org

Streaming durch die USA

GoUSA TV, die eigens von Brand USA entwickelte Videoplattform, inspiriert Reisende und Reisprofis mit Ideen und Inputs rund um das Reiseland USA. In Zeiten von Corona führt sie auf virtuelle Reisen. Den Kern des Frühjahrsprogramms bilden echte Menschen aus ganz Amerika, die einen persönlichen Einblick in einzigartige Reiseziele geben: «Trails & Trailblazers», «California Pop» und «Lucky in Love», sowie die Serie «Atlas Obscura» und eine Auswahl der USA-Folgen von «No Reservations», der Serie mit dem verstorbenen Koch Anthony Bourdain. Jede Woche werden auf GoUSA TV neue Inhalte bereitgestellt. Die App ist kostenfrei, es sind weder ein Abo noch eine Registrierung notwendig. «Wir möchten Menschen aus aller Welt seit jeher einzigartige Geschichten aus den USA erzählen, um zu inspirieren. Jetzt, in einer Zeit, in der wir unsere Entdeckerleidenschaft auf neue und einfallsreiche Weise ausleben müssen, nimmt GoUSA TV die Zuschauer mit auf eine Reise mit verschiedenen Perspektiven und fesselnden Geschichten», erklärt Tom Garzilli, Chief Marketing Officer von Brand USA. «Die Vielzahl an Erlebnissen, die die USA bieten, ist unvergleichlich – deshalb haben wir mit GoUSA TV den Geschichten einen eigenen Kanal gewidmet.» GoUSA TV ist für Streaming auf YouTube, Roku, Amazon Fire und Apple TV oder über den Apple iOS Store und Google Play auf Smartphone-Geräten erhältlich.

TI

Drucken