Viva Cruises mit erstem Neubau

Der junge Düsseldorfer Flussreisespezialist, ein Scylla-Tochterunternehmen, lässt ein eigenes Flussschiff bauen.
©Viva Cruises

Es soll Viva One heissen und wird ab März 2020 in der Werft Initium im südholländischen Hardinxveld gebaut. Im Juni 2021 soll die neue Einheit in Betrieb genommen werden. Sie ist neben der Viva Tiara das zweite Schiff der Flotte, das unter der Flagge von Viva Cruises fährt. «Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Viva One das erste Schiff in unserer Familie begrüssen können, das genau nach unseren Vorstellungen und unserem Konzept gebaut wird», sagt Andrea Kruse, COO von Viva Cruises. Der Neubau verfügt über 87 Zweibettkabinen und 8 Suiten. Entspannen können sich die Gäste in den vielen Wellnessoasen an Bord, zum Beispiel im Spa-Bereich mit Dampfbad und Sauna oder im Pool. Für Sportliche gibt’s ein Fitnessstudio.

FÜR DEN KULINARISCHEN GENUSS

stehen den Gästen zwei Restaurants sowie das Vivas Bistro zur Verfügung. Letzteres verspricht eine ungezwungene Atmosphäre, in der die Passagiere von früh bis spät mit kleinen Gerichten wie Clubsandwiches, Salaten oder frisch gegrillten Burgern den kleinen Hunger stillen können. Im Spezialitätenrestaurant «Moments » hingegen können die Gäste ihren kulinarischen Horizont erweitern.

ALS ERSTES SCHIFF DER FLOTTE

fährt Viva One mit modernster Hybridtechnologie. Der Antrieb erfolgt über den nahezu schwefelfreien Kraftstoff GTL, welcher den CO2-Verbrauch deutlich reduziert und Emissionen drastisch senkt. Durch die Beigabe von ChangeTL (Biotreibstoff) kann die Ökobilanz zusätzlich verbessert werden. Die Jungfernfahrt findet vom 26. Juni bis 3. Juli 2021 statt.

ET

Drucken