Fake-Ehering gibt Business-Frauen Sicherheit

Wer allein unterwegs ist, sollte dies nicht allzu freizügig kundtun.

Wer im Eventgeschäft tätig ist, ist viel unterwegs. Häufig auch allein. Für Frauen nicht immer so angenehm. Der «Business Traveller» gibt folgende Tipps, die für mehr weibliche Sicherheit auf Reisen sorgen:

  • Hotelwahl: Statt des günstigen, kleinen Hauses in Rand- oder Industriegebietslage sollten Frauen ein grösseres Hotel mit hohem Sicherheitsstandard im Stadtzentrum buchen. Viele Häuser haben sich mit so genannten «Frauenzimmern» oder ganzen Frauen-Stockwerken auf weibliche Gäste eingestellt.
  • Transfer: Am Flughafen empfiehlt sich ein zertifiziertes Taxi oder ein Hotel-Shuttle. Ins Taxi immer hinten einsteigen, das Gepäck gehört in den sicheren Kofferraum.
  • Ausgang: Von nächtlichen Alleingängen ist abzuraten. In Bars und Restaurants sollte man sein Getränk nicht aus den Augen lassen. Wichtig ist, in keinem Gespräch zu erwähnen, dass man alleine reist, weder im Taxi noch im Restaurant.
  • Belästigungsschutz: In Ländern, die sehr männlich geprägt sind, kann auch ein Fake-Ehering vor Belästigungen schützen. Sonstiger teurer Schmuck sollte eher zu Hause bleiben.
  • Unterwegs: Zu zweit macht alles mehr Spass: das gilt z.B. für Stadtbesichtigungen in Begleitung eines Guides.

 

Drucken