Französische TMC drohen Air France

Zankapfel ist die Strafgebühr für GDS-Buchungen.

TMC in Frankreich haben Air France-KLM wegen des geplanten GDS-Zuschlags für Geschäftsreisebüros scharf kritisiert und der französischen Fluggesellschaft sogar gedroht. , Der Zuschlag von EUR 13 pro Segment solle nach mehreren Verschiebungen am 1. April 2023 für TMC eingeführt werden. Im Freizeitbereich wird er schon verlangt. Ziel der Airline mit der GDS-Strafgebühr ist, möglichst viele Buchungen weg von den GDS und hin zu NDC zu bringen.

TMCs äusserten mehrfach Bedenken hinsichtlich der Bereitschaft des NDC-Programms der Fluggesellschaften und der Fähigkeit, Reservierungen nach der Buchung verwalten zu können. Diese Vorbehalte sind nun eskaliert. Grégory Mavoian, Präsident des TMC-Netzwerks Manor – das 74 Mitglieder mit 320 Niederlassungen in ganz Frankreich hat – droht, einen eigenen Zuschlag zu erheben, um die Produktivitätsverluste und die zusätzliche finanzielle Belastung auszugleichen.

Die von den Fluggesellschaften erhobenen Gebühren bekämen «unweigerlich» die Kunden zu spüren. Das sei schädlich für das TMC-Netzwerk, dessen Agenturen 40% ihrer Flugbuchungen mit Air France abwickeln. «Das Manor-Netzwerk wird ab dem 31. März einen in den Ticketpreis integrierten Herstellerzuschlag erheben, der den Produktivitätsverlust, die bisher nicht oder schlecht bezahlten Leistungen und das Verbot von Kartenzahlungen an Agenturen abdeckt», kündigte Mavoian an.

«Entweder wir finden gemeinsam ein neues Modell, von dem alle profitieren, oder wir werden die notwendigen Massnahmen ergreifen», warnte er. Das Netzwerk erklärte, dass sein oberstes Ziel darin bestehe, «Konsequenzen für die Kunden zu vermeiden» und betonte, dass eine Einigung «zwingend erforderlich» sei.

Laurent Abitbol, Vorsitzender der französischen Reisebürogruppe Marietton Développement – zu deren Marken die TMCs Ailleurs Business und Havas Voyages gehören – äusserte ebenfalls seine Unzufriedenheit mit der Fluggesellschaft. NDC-Buchungen würden «die Produktivität verschlechtern», sagte er kürzlich an einem Branchenkongress.

Sollte der Zuschlag eingeführt werden will Aitboul die NDC-Vereinbarung zwischen Amadeus und Air France mit Hilfe von Tools wie Wondermiles umgehen. Zuvor hatte er im Branchenblatt «L’Echo Touristique» vorgerechnet, dass die Buchung eines Air France-Tickets über NDC zweieinhalb Minuten dauere, während sie über den klassischen GDS-Zugang über Amadeus in 30 Sekunden erledigt sei.

(Business Traveltip)

Business Traveltip News

Business Traveltip News

Die Business Traveltip News erscheinen jeden Mittwoch und liefern Ihnen schnell und umfassend die wichtigsten News aus der Businesstravel-Welt.

Email Address