Acasa zügelt ins Grand Resort Bad Ragaz

Der Cateringservice von Andreas Caminada und Sandro Steingruber arbeitet mit neuen Spitzenköchen zusammen.
Die Acasa-Köche (v.l.): Silvio Germann, Renato Wüst, Sandro Steingruber, Hubertus Real, Andreas Caminada

Zum Fünf-Jahres-Jubiläum verlegt der Catering-Service Acasa von Sandro Steingruber und Andreas Caminada seinen Hauptsitz ins Grand Resort Bad Ragaz. «Durch die Kooperation und zentrale Lage in Bad Ragaz können wir nicht nur unsere Logistik optimieren», ist Steingruber überzeugt. «Die Kompetenz des Grand Resort Bad Ragaz sowie die Nähe zu Nachbarländern wie Liechtenstein, Deutschland und Österreich ermöglichen es uns auch, noch flexibler auf Gastwünsche einzugehen und weiter zu wachsen.»

Auswahl aus fünf Spitzenküchen
Für mehr Catering-Vielfalt vergrössert das Duo sein kulinarisches Portfolio auf fünf  Küchen: Je nach Anlass und persönlichem Gusto können Gäste künftig aus den Angeboten vom Schloss Schauenstein, dem Igniv by Andreas Caminada, dem Marée im Parkhotel Sonnenhof in Vaduz sowie BBQ & Buffets und Acasia des Grand Resort Bad Ragaz wählen. Die Spitzenköche im Acasa-Freundeskreis sind aktuell mit insgesamt fünf Michelin-Sternen und 52 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. Neben Andreas Caminada verstärken Marée-Küchenchef Hubertus Real, Igniv-Küchenchef Silvio Germann und Renato Wüst, Executive Chef im Grand Resort Bad Ragaz, das Acasa-Team.

Als besondere Offerte sind fortan die Dienste eines Private Chefs buchbar, der Gäste daheim, in ihrem Feriendomizil oder auf Reisen kulinarisch verwöhnt. Der Kochprofi aus einer der Küchenbrigaden der Partnerbetriebe agiert mit dem Know-how der Spitzengastronomie, konzipiert Wunschmenüs, besorgt die Zutaten und bereitet im privaten Umfeld Gerichte auf Sterneniveau zu. (MICE-tip)

Drucken