Convention Vorarlberg setzt auf neue App

Die neue Applikation soll als zentrales Kommunikationstool vor, während und nach der Veranstaltung eingesetzt werden.
Convention App Vorarlberg beim LpS 2018 © Matthias Rhomberg.

Die neue App von Convention Partner Vorarlberg hat bei zwei Tagungen ihren Praxistest erfolgreich absolviert. Erstmals zum offiziellen Einsatz kam die Applikation an der 57. Dornbirn Fibre Congress (GFC) in der Messe Dornbirn und am 8. International LED professional Symposium + Expo (LpS) in Bregenz, die beiden im September durchgeführt wurden.

Die App bietet nicht nur Infos zum Event wie das detaillierte Programm, Porträts zu den Referenten oder Informationen zur Location. Auch Informationen zur Region, von Restaurants bis zu Sehenswürdigkeiten, sind jederzeit griffbereit. Sämtliche Programmpunkte und Vorträge können bewertet werden und liefern den Veranstaltern wertvolle Aufschlüsse für künftige Events.

Sowohl Teilnehmer als auch Veranstalter zeigten sich von der Leistungsfähigkeit des neuen Tools angetan. «70 Prozent der Teilnehmer haben die App während der Veranstaltung genutzt. Unter anderem wurden viele Meetings damit vereinbart», resümiert Friedrich Weninger, Veranstalter des Dornbirn GFC. Auch Urs Treuthardt, Geschäftsführer von Convention Partner Vorarlberg, zeigt sich mit der Resonanz zufrieden: «Viel Zeit und Know-how ist in die Entwicklung der App geflossen. Jetzt haben wir ein wichtiges Zusatzangebot zur Qualitätssteigerung von Tagungen und Konferenzen.» Die App sei kein Gadget, sondern ein Instrument, um Veranstaltungen eine neue Qualität zu verleihen: «Ausschlaggebend ist, dass die App als zentrales Kommunikationstool vor, während und nach der Veranstaltung eingesetzt wird. So kann das volle Potenzial für alle Beteiligten ausgeschöpft werden.» (MICE-tip)

Drucken