Radisson Blu Luzern verpasst sich Facelifting

Die 189 Zimmer wurden für 5,5 Millionen Franken komplett neu gestaltet.

Im Hotel Radisson Blu in Luzern wurden die 189 Zimmer für CHF 5,5 Mio. komplett neu gestaltet. Die Umbauarbeiten dauerten von Ende November 2017 bis Mitte März 2018 und erfolgten in vier Etappen. «Das innovative Konzept entstand nach eingehenden Bedürfnisanalysen in den verschiedenen Gästesegmenten und vereint praktische Aspekte mit viel Wohnkomfort», so General Manager Markus Conzelmann, der das Viersterne-Hotel im Zentrum von Luzern seit zwölf Jahren leitet.

Die neu gestalteten Zimmer sind analog der typischen Jalousien des Hotels in Gelb, Blau und Rot gehalten und grösstenteils mit Parkettboden ausgestattet. Die Zimmer verfügen über eine Sitzecke mit drehbarem Stuhl sowie über einen mobilen Tisch, der sowohl zum Arbeiten wie auch ‒ in Kombination mit einer Sitzbank ‒ zum Essen oder Zusammensein genutzt werden kann. Für ein positives Raumgefühl sorgen ein spezielles Lichtkonzept sowie das massgefertigte Mobiliar. Sämtliche Zimmer verfügen über Boxspring-Betten mit einer Extra-Länge von 210 cm. Die Bäder wurden aufgefrischt und dem neuen Design angepasst.

In allen Zimmern gibt es kostenloses Highspeed-Internet und Air-Play-System, so dass die eigenen Geräte kabellos mit dem TV- und Lautsprecher-System verbunden werden können. Mit der One-Touch-App von Radisson Blu können die Gäste Informationen abrufen und mit dem Zimmerservice Kontakt aufnehmen.

Seit der Eröffnung im Jahr 2006 hat das Radisson Blu nach eigenen Angaben über eine Million Gäste willkommen geheissen, vorwiegend aus Südostasien, Indien, China, Amerika, Deutschland, der Schweiz und Skandinavien. (MICE-tip)

Drucken