Dinieren mit geistigem Anspruch

Wer einen Mitarbeiteranlass organisiert, darf bei Miller’s Theater in Zürich einen gelungenen Abend erwarten.
Theater
Ein feines Dinner mit Kleinkunst- Programm erwartet die Gäste.

Die Mühle Tiefenbrunnen im Zürcher Seefeld, früher ein Insidertip, hat sich zu einer trendigen Kulturstätte mit Gastronomie, Geschäften und Grossstadt- Quartier-Flair entwickelt. Mitten drin sorgt das Miller’s (das nicht mehr Miller’s Studio, sondern Miller’s Theater heisst) mit seinem Kleinkunstangebot für geistige Nahrung und ein hochwertiges Kulturprogramm. Ein fester Bestandteil davon sind die Dinner Theater, die jedes Jahr im Herbst und Winter Gaumenschmaus mit Zwerchfelltraining und Kunstgenuss verbinden.

In dieser Saison beginnt das Programm Ende September mit dem Schweizer Slam-Poeten Kilian Ziegler und seinen Einblicken in die «Apero- Kalypse». Kabarett, Comedy-Zauberei und viel Musik gehören ebenfalls dazu, zum Beispiel von Bänz Friedli, dem Cellisten-Duo Calva, den swingverliebten Sam Singers, den sprachlosen Komikern von Ohne Rolf oder dem kleinkunstpreisgekrönten Michel Gammenthaler, der im Januar das Programm beschliesst. «Alle diese Künstler haben die Gabe, das Publikum sehr schnell abholen und verführen zu können », sagt die künstlerische Leiterin des Miller’s, Barbara Ellenberger, die das Programm zusammengestellt hat. Wichtig ist ihr beim Dinner Theater, «dass die vierte Wand offenbleibt» – also zwischen Bühne und Publikum Interaktion möglich ist. Ein Mitmachtheater sei es aber nicht. «Die Atmosphäre ist eher wie in einem grossen Wohnzimmer», so Ellenberger.

Angeregte Gespräche erwünscht

Aus vier Gängen besteht das Menü beim Dinner Theater – kreiert vom Restaurant Blaue Ente direkt nebenan. Zwischen den Gängen bestreitet der Künstler sein Programm – häppchenweise in zehn bis 15-Minuten-Stückchen. Schön findet Barbara Ellenberger die Gespräche, die zwischen den Showeinlagen entstehen. «Dabei kommt man auch in Kontakt über die engen Grenzen des Partners oder der Familie hinaus.»

Besonderheit für Firmengruppen

Bei Firmen sind die Dinner Theater vor allem für Kunden- oder Mitarbeiteranlässe beliebt. Über diese freue man sich natürlich besonders, so Ellenberger. Paare oder Einzelpersonen seien aber ganz genauso willkommen. «Wer jedoch einen solchen Anlass für die Firma organisieren muss, hat eine ganz besondere Verantwortung», weiss die studierte Theaterregisseurin. Deshalb bemühe man sich besonders, allen einen gelungenen Abend zu bescheren. Bis zu maximal 140 Personen können einen solchen gemeinsam geniessen.

«Die Verbindung mit der gehobenen Gastronomie der Blauen Ente ist für uns ideal», sagt Ellenberger. Auch ausserhalb der Dinner Theater könne man so Privat- oder Firmenkunden die Miller’s-Räume inklusive Apero oder einem feinen Essen anbieten. Vor allem während der Ferienzeiten stehe das Miller’s zur Verfügung. www.millers.ch

Drucken