Erster Indoor-Foxtrail im HB Zürich

Zudem expandiert die Schweizer Schnitzeljagd ins Ausland – unter anderem nach Dubai.

Die moderne Schnitzeljagd Foxtrail gibt es jetzt auch im Warmen. In Zusammenarbeit mit der SBB ist im Zürcher Hauptbahnhof der erste Indoor-Foxtrail der Schweiz entstanden. Auf dem Trail müssen die Teams unter anderem durch einen Wasserfall greifen und sprudelnde Botschaften entziffern. Der Fahrdienstleiter der SBB muss das Lichtsignal einsetzen, um den Verfolgern auf die Sprünge zu helfen.

Bei Foxtrail können Kleingruppen bis 18 Personen online ihre Startzeiten buchen. Die Teams (zwei bis sieben Personen) können den Trail individuell starten. Jeder Teilnehmer erhält bei der Buchung des Foxtrails «Zürich Hauptbahnhof» eine SBB-Geschenkkarte im Wert von CHF 5 für das Shop Ville Zürich Hauptbahnhof. Der Foxtrail eignet sich auch für Seminare und Meetings sowie für Unternehmensausflüge bis ca. 25 Personen. Er steht täglich und bei jedem Wetter zur Verfügung.

Die Story
Vor 15 Jahren gründete Fredy Wiederkehr die Firma Swisscovery GmbH und rief Foxtrail ins Leben. Seither sind in zwölf Regionen – Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Thun, Zürich, Aargau, Lausanne, Lugano, Jura, Lenzerheide und Winterthur – 48 Trails entstanden, die pro Jahr rund 150’000 Teilnehmende anziehen. Und Foxtrail expandiert jetzt auch ins Ausland. Ein erster Trail ist schon seit Frühling 2017 in Helsinki in Betrieb. Weitere Trails sind für 2018 in Deutschland, Grossbritannien und Dubai geplant. (SG)

Drucken