Höchster Umsatz der Geschichte bei den Pilatus Bahnen

Trotz leicht rückgängiger Besucherzahlen wurde 2016 ein Umsatz von CHF 31,6 Mio. erreicht – ein Plus von 3,5 Prozent.
© Pilatus-Bahnen AG/swiss-image.ch/Urs Wyss

Die Pilatus-Bahnen AG hat die Zahlen des Rekordjahres 2015 nochmals übertroffen: Mit CHF 31,6 Mio. wurde 2016 der höchste Gesamtumsatz in der Geschichte realisiert, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Ein Plus von 3,5%.

«Die anhaltende Frankenstärke, die Einführung des biometrischen Visums im Schengenraum und die Angst vor weiteren Terroranschlägen in Europa haben uns für das Geschäftsjahr 2016 eher skeptisch gestimmt. Doch wir wurden eines Besseren belehrt», stellt Godi Koch, CEO der Pilatus Bahnen fest. Mit 685‘524 Besuchern reisten zwar etwas weniger Gäste auf den Pilatus als 2015. Trotzdem konnte der Umsatz gesteigert werden. Der Cash-Flow erhöhte sich sogar um 9% auf CHF 9,2 Mio.

Mitarbeitermotivation sei ein grosser Teil des Erfolgs, heisst es bei den Bahnen. Seit 2016 sind die Mitarbeitenden direkt am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Im vergangenen Jahr erweiterte die Pilatur Bahnen AG zudem die Angebotspalette mit zwanzig neu renovierten Gästezimmern im Hotel Bellevue, der Eröffnung des Swiss Lion Uhrenshops in der Panoramagalerie auf Pilatus Kulm sowie dem Pilatus Shop in der Stadt Luzern.

Viel Neues im 2017
In diesem Jahr stehen weitere News auf dem Programm. Neben den Tree Tents (Baumzelten) auf Fräkmüntegg, einer Übernachtung auf dem Seil, findet am 26. August seit Jahren wieder ein Festival auf dem Gipfel statt. Die schwedischen Rocker Mando Diao sowie die Locals Dada Ante Portas und Henrik Belden versprechen rockige Töne!

Drucken