Hotel Adula unter neuer Führung

Nach dem Verkauf an die an die Aspectus Immobilien AG übernimmt Dennis Berlin die Gastgeberrolle in Flims.

Am 29. August 2017 wurden die Weichen für das Flimser Vier-Sterne-Superior-Wellnesshotel «Adula» neu gestellt: Die bisherige Eigentümerin Corina Scheidegger-Hotz verkaufte ihr Aktienpaket an die Aspectus Immobilien AG in Chur. Das Direktionspaar Beatrice und Olaf Reinhardt verlässt das Haus nun zum Ende des Geschäftsjahres. Ab 1. November 2017 wird Dennis Berlin (33, Bild oben) die Rolle des Gastgebers übernehmen.

Berlin ist seit Februar 2016 für das Waldhaus Flims Alpine Grand Hotel & Spa tätig, seit April 2016 hat er dort die Funktion des Revenue & Distribution Managers inne. Der Vater zweier Söhne lebt in Felsberg/GR.

Ambitionierte Ziele
Die neuen Eigentümer wollen am Konzept des Tradtionshauses festhalten. Der designierte Hoteldirektor Berlin blickt der Wintersaison 2017/18 optimistisch entgegen: «Ich sehe sowohl beim Adula wie auch in der Region grosses Potenzial und bin überzeugt, dass wir gemeinsam das Adula zu einem der besten Vier-Sterne-Superior-Hotels machen können – nicht nur in Graubünden, sondern gesamtschweizerisch.» Berlin setzt dabei auf Teamwork: «Gemeinsam mit allen Mit-Gastgebern möchte ich im Adula einen Team-Spirit schaffen, der sich an den Werten Zugehörigkeit, Anerkennung und Vertrauen orientiert.»

Das Hotel Adula in Flims besteht seit 126 Jahren. Das Wellnesshotel verfügt über 92 Zimmer mit 173 Betten, einen grossen Wellnessbereich mit Spa und Liegewiese, Seminar- und Banketträume sowie zwei Restaurants. Das Gourmetrestaurant «Barga» unter der Leitung von Küchenchef Jens Kalkbrenner ist mit 15 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. Vier Generationen lang war das Hotel Adula im Besitz der Familie Hotz. (SG)

Drucken