Swissôtel verliert Hotel Métropole in Genf

Der Vertrag wurde nicht verlängert. Die Stadt Genf als Besitzerin macht eine öffentliche Ausschreibung.
SWissôtel Métropole Genève

Der Ende Juni 2016 auslaufende Management-Vertrag zwischen der Stadt Genf als Besitzerin des Swissôtel Métropole und des Restaurant Hotel du Parc des Eaux-Vives mit Swissôtel Hotels & Resorts wird nicht verlängert. Die Stadt hat sich entschieden, eine öffentliche Ausschreibung zu starten, um einen neuen Betreiber für die beiden Häuser zu finden. Swissôtel hatte in den letzten 18 Jahren die beiden Häuser betrieben und bedauert, dass die Stadt den Vertrag nicht erneuert. Ob sich Swissôtel an der Ausschreibung beteiligen wird, wurde von einer Sprecherin der Hotelgruppe weder bestätigt noch dementiert.

Bis ein neuer Betreiber bestimmt ist, sei für den Betrieb des Métropole und des Parc des Eaux-Vives eine Übergangslösung gefunden worden. Sämtliche Mitarbeitenden haben einen Vertrag mit der Stadt Genf, einzig Hoteldirektor Stefan Winistoerfer ist von Swissôtel angestellt. Ob für ihn eine Lösung innerhalb der Gruppe gefunden wird oder ob er extern eine neue Herausforderung annehmen wird, ist derzeit noch unklar.

Drucken