Hotel Montana Luzern: Direktor Fritz Erni tritt ab

Seine Nachfolgerin Miriam Böger übernimmt ab 2020. Auch im Verwaltungsrat gibt es einen Wechsel.
Miriam Böger und Fritz Erni. © ART DECO HOTEL MONTANA

Bei der Hotel Montana AG gibt es prominente Rochaden. Fritz Erni, seit 1996 Direktor des Art Deco Hotel Montana und «Hotelier des Jahres» 2017, tritt per Ende März 2020 seine Pension an. Er wird dann in den Verwaltungsrat wechseln. Seine Nachfolgerin wird Miriam Böger. Die aktuelle Vizedirektorin übernimmt die Direktion per 1. April 2020.

Böger war 2004 als Praktikantin der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern SHL im Montana gestartet. Sie hatte anschliessend verschiedene Funktionen inne, darunter die der Direktionsassitentin. Seit 2013 führt sie die Ressorts Finanzen und Human Resources. Zwischenzeitlich absolvierte sie die SHL und erweiterte ihr betriebswirtschaftliches Know-how in der Hotellerie sowie in der Industrie. Sie erwarb den Bachelor of Science in Betriebsökonomie an der Hochschule Luzern und den eidg. Fachausweis für Human Resources-Management. Zurzeit absolviert sie das Leadership-Zertifikat der Universität St. Gallen.

Auch der Präsident des Verwaltungsrats, Karl Eugster, zieht sich altershalber zurück. Zum neuen VR-Präsidenten wurde Urs Masshardt gewählt. Eugster, ehemaliger Geschäftsleiter der Hotel & Gastro Union, gehörte dem Verwaltungsrat seit 1978 an, seit 1990 als Präsident. Masshardt, Geschäftsleiter der Hotel & Gastro Union, ist seit 2007 Vizepräsident des VR. (MICE-tip)

Drucken