IHG sichert sich Mehrheit an Regent Hotels

Ziel ist, sich die Luxus-Hotelgruppe ganz einzuverleiben.

Die britische Intercontinental Hotels Group (IHG) hat sich die Mehrheit von 51% an den Regent International Hotels gesichert – für USD 39 Mio. Die IHG kann zudem ab 2026 auch die verbleibenden 49% an der taiwanischen Hotelkette schrittweise erwerben. Verkäufer ist die Formosa International Hotels Corporation (FIH).

IHG will Regent am oberen Ende seiner Markenhierachie ansiedeln – als absoluten Luxusbrand – und mit der Marke kräftig wachsen. Derzeit gibt es Regent-Häuser in Beijing, Berlin, Chongqing, Porto Montenegro, Taipei und Singapur. Drei sind in Planung (Harbin, Jakarta und Phu Quoc). IHG hat vor, die Luxuskette auf mehr als 40 Häuser mit 10’000 Zimmern auszubauen, schreibt die deutsche «AHGZ». Zunächst soll wohl das Intercontinental Hongkong zu einem Regent Hotel werden. (MICE-tip)

 

Drucken