Tagen und feiern auf die spezielle Art

Der Europa-Park in Rust feiert 2015 sein 40-jähriges Jubiläum. 1998 wurde das Confertainment-Konzept für Tagungen ins Leben gerufen.
Locations
250 internationale Künstler sorgen für faszinierende Unterhaltung

Peter Musterus freut sich bereits seit Tagen auf den Workshop, den seine Firma in diesem Jahr im Europa-Park veranstaltet. Unter dem Motto «Wild Wild West» steht zwei Tage nicht nur die Arbeit im Mittelpunkt, sondern auch das besondere Erlebnis. Die Anreise mit dem Auto gestaltete sich problemlos, das Fahrzeug ist sicher im Parkhaus des Vier-Sterne-Hotels Bell Rock untergebracht und dies sogar kostenlos.

Um 9.30 Uhr geht es mit dem Workshop im hoteleigenen Saal «Harvard» los. Alle 130 Europaverantwortlichen der Firma finden hier Platz. Dank Tageslicht fällt das Konzentrieren während mehr als zwei Stunden intensiven Arbeitens nicht schwer. Nach einem leckeren Mittagslunch im Restaurant Captain’s Finest mit seiner schönen Sonnenterrasse trifft man sich wieder im stilvollen Saal, um die Resultate des Morgens zu besprechen. Um 15.30 Uhr beginnt der vergnügliche Teil des Workshops. Bis um 18 Uhr bleibt den Teilnehmenden freie Zeit, um den Europa- Park kennen zu lernen. Bei über hundert Attraktionen reichen die zweieinhalb Stunden bei weitem nicht aus, um alle Themenbereiche zu erkunden.

Rein ins Vergnügen

Peter Musterus bleibt gerade noch genügend Zeit, um sich in seinem im Stile von Neuengland eingerichteten Zimmer im Hotel Bell Rock umzuziehen, bevor zum «schussfesten» Aperitif am Lagerfeuer geladen wird. Im Silver Lake Saloon liegt ein leichter Geruch von Schiesspulver in der Luft und Countrymusik untermalt das Motto «Wild Wild West». Wer nicht gleich mit einem eigenen Cowboyhut angetreten ist, wird stilecht mit einem ausstaffiert. Nach dem stärkenden 4-Gänge-Menü mit typisch amerikanischen Spezialitäten geht es los mit jeder Menge Action: Artistik, Akrobatik, Jonglage und Lassowerfen. Dazu gibt es Live-Gesang sowie harte Jungs und attraktive Tänzerinnen. Ein Highlight jagt das nächste.

Weit nach Mitternacht sinkt Peter Musterus ins weiche Hotelbett und träumt von der weiten Prärie. Am nächsten Morgen dreht er noch ein paar erfrischenden Runden im Hotelpool, bevor er sich auf den Heimweg macht, um seiner Frau und seinen Kindern begeistert von seinem Ausflug in den Europa-Park zu erzählen. Der nächste Trip nach Rust ist bereits geplant – dieses Mal mit der Familie. www.europapark.ch

Drucken