«Zu allgemein»: Davos Klosters verpasst sich schärferes Profil

Im April 2018 wird eine neue Marke samt Logo eingeführt.
© Switzerland Tourism swiss-image.ch Stefan Schlumpf

Die Destination Davos Klosters modernisiert nach 27 Jahren ihre Marke und richtet sich im Frühling 2018 auf «Sport und Bewegung in einer gesunden Bergwelt» aus. Das teilt die Tourismusorganisation unter Direktor Reto Branschi jetzt mit.  Das Ergebnis des Markenbildungsprozesses soll am 23. November der Öffentlichkeit vorgestellt. Es umfasst auch ein neues Erscheinungsbild, das bislang noch nicht öffentlich ist.

Bislang zu allgemeine Positionierung
Davos Klosters will sich noch sportlicher geben, betont die gesunde Bergwelt und führt die Marke ins digitale Zeitalter. «Gerade in einem Verdrängungsmarkt wie dem Tourismus ist es besonders wichtig, sich von Mitbewerbern zu differenzieren», so Reto Branschi. «Unsere bisherige Positionierung setzte auf die Angebotsvielfalt. Das war auf Dauer zu allgemein. Die neue Positionierung spricht unsere primären Gästebedürfnisse gezielter an, schärft unser Profil und kann auf alle Gästegruppen angewandt werden – egal wie sportlich oder alt sie sind.»

Neue Marke wird ab April 2018 eingeführt
Neben seiner sportlichen Seite wird Davos Klosters auch weiterhin seine Position als führender Kongressort vermarkten. Zur neuen Markenwelt von Davos Klosters gehören eine einheitliche Markenarchitektur, ein neues Erscheinungsbild mit entsprechenden Logos sowie eine passende Bildwelt. Die neue Marke wird ab April 2018 eingeführt – zum Start der kommenden Sommersaison. Der Relaunch ist das Resultat eines seit zwei Jahren dauernden Strategie- und Markenbildungsprozesses, bei dem elf Exponentengruppen aller relevanten Interessensgruppen innerhalb der Destination einbezogen wurden. (SG)

Drucken