An der Expo 2020 gehen die Besucher durch das Nebelmeer

Im Schweizer Pavillon «Belles Vues» an der Weltausstellung «Expo 2020» in Dubai erhalten die Besucher einen Einblick in die Schweizer Bergwelt.

Die erste Weltausstellung in einem arabischen und muslimischen Land findet vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 statt. Es werden 25 Millionen Besucherinnen und Besucher erwartet, 30% aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und 70% aus dem Ausland. Es wird die erste Veranstaltung dieser Art sein, die mehr ausländische als inländische Gäste anziehen wird. Bisher haben 190 Länder ihre Teilnahme an der Expo, die unter dem Thema «Connecting Minds, Creating the Future» steht, zugesagt.

Das ausgewählte Schweizer Projekt «Belles Vues», das vom Zürcher Architekturbüro OOS in enger Zusammenarbeit mit Bellprat Partner und Lorenz Eugster entworfen wurde, besticht von aussen durch seine kühne Konstruktion. Im Innern bietet der Pavillon den Besucherinnen und Besuchern ein einzigartiges Erlebnis, indem er sie auf eine Wanderung, also eine typisch schweizerische Aktivität, einlädt: Sie entdecken nicht nur die schönen Schweizer Landschaften, sondern erfahren auch viel über ein Land, das stolz auf seine Traditionen, aber auch auf seine Innovationen ist.

Im ersten Freiluft-Akt kommen die Besucher – geschützt von Sonnenschirmen – mit typisch schweizerischen Werten in Berührung, bevor der Eingang in Form einer Kristallhöhle den eigentlichen Pavillon erschliesst. Im zweiten Akt durchwandern die Besucher das Nebelmeer beim Aufstieg auf den Gipfel und entdecken über einen fantastischen Rundumblick in die Schweizer Bergwelt «Chancen und Möglichkeiten». Der dritte Akt, eine Ausstellungsfläche im Erdgeschoss, präsentiert Innovationen von Schweizer Unternehmen und Start-ups. (MICE-tip)

Drucken