IMEX in Frankfurt auch abgesagt

Aktualisiert am 12.03.2020
Die Messe hätte vom 12. bis 14. Mai 2020 stattgefunden.
© IMEX Group / 2018 SmugMug, Inc.

Carina Bauer, CEO IMEX Group und Ray Bloom, Geschäftsführer IMEX Group, teilten in einer Mitteilung mit, dass die IMEX in Frankfurt, die vom 12. bis 14. Mai 2020 stattgefunden hätte, abgesagt wird. Sie hätten die Entscheidung nicht auf die leichte Schulter genommen, und es gebe zwei vorrangige Gründe, die sie veranlasst hätten, die Messe bereits zum jetzigen Zeitpunkt abzusagen. Zum einen, dass die deutsche Gesundheitsministerin kürzlich das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen gefordert hat, dem sich einige Bundesländer bereits angeschlossen haben. Dazu gehöre auch das Bundesland Hessen, in dem Frankfurt liegt. Sie wollten daher vermeiden, dass sie die Messe in letzter Minute hätten absagen müssen.

Ihr Hauptanliegen sei jedoch die Verantwortung gegenüber den Ausstellern und Partnern, welche die Messe finanzieren – nicht nur durch den Kauf von Standfläche, sondern auch durch die erheblichen zusätzlichen Investitionen, die sie in den Bau der Stände bis hin zur Ausrichtung von Einkäufer-Veranstaltungen tätigen. Carina Bauer und Ray Bloom betonen, dass sie diese Entscheidung allein auf der Grundlage der ihnen bekannten Fakten getroffen haben. Sie hätten versucht, die beste Entscheidung für die Branche zu treffen.

Barbra Albrecht, Head of Switzerland Convention & Incentive Bureau (SCIB), bedauert die Absage sehr. «Jedoch verstehe ich diesen Entscheid und es ist besser, die Messe jetzt schon abzusagen.» Die Agenturen hätten im Moment sehr viel Arbeit, weil Events verschoben oder abgesagt werden. Neubuchungen gebe es jedoch nicht. Vor allen Corporate-Meetings würden im Moment abgesagt. Barbra Albrecht geht davon aus, dass es einen grossen Nachholbedarf für Events geben wird, wenn die Krise vorüber ist. (MICE-tip)

Drucken