Partnerschaft zwischen Ras Al Khaimah und World Tourism Forum Lucerne

Das Joint Venture gilt vorerst für zwei Jahre und beinhaltet verschiedene branchenspezifische Veranstaltungen.
Unterzeichnung der Kooperation mit v.l.: Martin Barth, Präsident und CEO WTFL Reto Wittwer, WTFL-Vorsitzender Beratungsausschuss, sowie Haitham Mattar, CEO RAKTDA. ©zVg

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) hat eine zweijährige Vereinbarung mit dem World Tourism Forum Lucerne (WTFL) getroffen. Das Emirat ist exklusiver Partner des nächsten World Tourism Forums vom 1. bis 3. Mai 2019 in Luzern. Zu dem Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet, reisen über 500 Teilnehmer an, darunter Staatschefs, Minister, CEOs, Investoren, Unternehmer und politische Entscheidungsträger. Ihnen gemeinsam ist das Interesse, praktikable globale Lösungen für ein nachhaltiges Wachstum und die weitere Entwicklung der verschiedenen Bereiche der Touristik sowie des Hotel- und Gaststättengewerbes zu finden.

Des Weiteren beinhaltet die Partnerschaft, dass drei Branchenevents der WTFL 2020 in Ras Al Khaimah durchgeführt werden. Hierzu zählen der hochkarätig besetzte zweitägige WTFL Think Tank, der WTFL Talent Boost für junge Talente in Zusammenarbeit mit einer fachspezifischen Universität in Ras Al Khaimah sowie das WTFL Start-Up Innovation Camp, das die besten New-Business-Modelle verschiedener Kategorien zusammenbringt.

Für alle drei Veranstaltungen ist die RAKTDA offizieller Sponsor und Ausrichter. Damit will  sich das Emirat einem internationalen Fachpublikum als eine für Wandel und innovatives touristisches Unternehmertum stehende Destination vorstellen.

Haitham Mattar, Chief Executive Officer der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, führt aus: «Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft und sind zuversichtlich, dass sie neue Märkte für Ras Al Khaimah erschliessen wird. Das Joint Venture ermöglicht uns, die Bandbreite der Angebote touristischer Leistungsträger unseres Emirats zu präsentieren. Gleichzeitig stellen wir unsere Möglichkeiten und Expertise bei der Durchführung von Weltklasse-Veranstaltungen unter Beweis. Mit unserer einmaligen Kombination authentischer arabischer Gastfreundschaft, unberührten Stränden und Abenteuer-Attraktionen sind wir bestens aufgestellt.»

Wachstum in Schwellenmärkten
Martin Barth, Präsident und CEO des World Tourism Forum Lucerne, ergänzt: «Einer der faszinierendsten globalen Touristik-Trends dieser Tage ist das Wachstum in Entwicklungs- und Schwellenmärkten. Der Anstieg wohlhabender Reisender wird unsere Branche massgeblich beeinflussen. Daher brauchen wir mehr Reiseziele, die ihre Wertvorstellungen anpassen, um auch zukünftig attraktiv für Besucher zu sein. Der WTFL ist sehr daran interessiert, mit Ländern und Destinationen wie Ras Al Khaimah zusammenzuarbeiten, von denen wir glauben, dass sie bereit für Wandel sind und gleichzeitig die Möglichkeit haben, herauszuragend zu sein.» (TI)

 

Drucken