Accor will Food-Waste eindämmen

Durch die Partnerschaft mit «Too Good To Go» setzt die Hotelgruppe ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung.
@Accor/Too Good To Go

In Zusammenarbeit mit der kostenlosen App zur Lebensmittelrettung «Too Good To Go» bietet Accor in der Schweiz ab sofort in 27 Hotels übrig gebliebene Produkte an. Damit setze das Unternehmen ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung, teilt das Unternehmen mit.

Das Prinzip von «Too Good To Go» ist, dass Nutzer der App eine Überraschungsportion übrig gebliebener Lebensmitteln zu einem Preis zwischen CHF 4.90 und CHF 8.90 Franken direkt beim Gastrobetrieb abholen können. Der Warenwert beträgt dabei mindestens CHF 15 bis CHF 27. Auf diese Weise werden übrig gebliebene Mahlzeiten, die sonst in der Mülltonne landen, gerettet.

330’000 gerettete Mahlzeiten in der Schweiz

Das Startup «Too Good To Go» wurde 2016 in Dänemark gegründet und ist seit Sommer 2018 in der Schweiz aktiv. Aktuell gibt es das Angebot in 11 europäischen Ländern, über 22’000 gastronomische Betriebe sind bereits auf der Plattform, rund 1’200 davon in der Schweiz. Seit der offiziellen Gründung im Juni 2018 konnten in der Schweiz 330’000 Mahlzeiten gerettet werden. Die App verzeichnet über 340’000 registrierte Nutzer.

Diese Hotels sind ab sofort mit dabei
  • Hotel Mercure Plaza: Biel
  • Ibis Styles: Genève Carouge, Luzern City, Bern City, Basel City
  • Ibis: Sion Baden, Neuenhof, Genève Centre Lac, Lausanne Center, Rothrist Olten, Basel Bahnhof, Genève Centre Nations, Lausanne Crissier, Zürich City West, Winterthur, Genève Centre Gare, Zürich Messe Airport, Fribourg, Luzern Kriens
  • Novotel: Zürich City West, Bern, Genève Centre, Basel, Zürich Airport Messe, Lausanne Bussigny
  • Novotel Suites: Genève
  • Swissôtel: Basel

(MICE-Tip)

Drucken