CEO Stefan Otz verlässt die Rigi Bahnen

Unterschiedliche Vorstellungen zwischen Verwaltungsrat und CEO führen zu sofortiger Freistellung.
© XING

Stefan Otz ist nicht mehr länger CEO der Rigi Bahnen. Man habe im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden, heisst es seitens der Bahnen. Die operative Führung der Rigi Bahnen AG wird ad interim von Vizedirektor Marcel Waldis übernommen.

Unterschiedliche Vorstellungen bezüglich Unternehmensführung und -entwicklung hätten zu diesem gemeinsamen Entscheid geführt, teilt der Verwaltungsrat weiter mit. Damit Otz (der u.a. für seine klaren Worte bekannt ist) sich auf seine künftige berufliche Zukunft ausrichten könne, habe man ihn von seinen Aufgaben freigestellt, erklärt Verwaltungsratspräsident Karl Bucher.

Der Verwaltungsrat danke Stefan Otz für seine Arbeit als CEO. «In seiner
Funktion hat sich Stefan Otz in den letzten zweieinhalb Jahren intensiv für die Rigi Bahnen AG eingesetzt», betont Karl Bucher. Otz habe insbesondere den Veränderungsprozess vom Bahn- zum Tourismusunternehmen stark geprägt.

Der 53-Jährige war zuvor Tourismusdirektor in Interlaken und im Herbst 2016 bei den Rigi Bahnen angetreten. Jahr für Jahr konnte er Rekordzahlen präsentieren, zuletzt Anfang April: 2018 beförderten die Rigi Bahnen knapp eine Million Personen auf die Rigi – 14,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Für Kritik in der Bevölkerung sorgte jedoch u.a. die «Disneyfizierung» der Rigi(MICE-tip)

Drucken